Deutschland-Rundspruch 7/2021, 7. KW

ampr.bbs.darcZur Gruppenliste
Betreff: Deutschland-Rundspruch 7/2021, 7. KW
Von: dl0dl@db0fhn
Gruppen: ampr.bbs.darc
Datum: 18. Feb 2021, 14:29:00
From: DL0DL @ DB0FHN.#BAY.DEU.EU (Darc)
To:   DARC @ DL
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 7/2021, 7. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 18. Februar 2021, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 7 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 7. Kalenderwoche 2021. Diesmal haben wir Meldungen
zu folgenden Themen:

- Neuer IARU-Region-1-Streckenrekord im 241-GHz-Band
- CAPE-3 CubeSat gestartet
- Es werden noch Standorte fuer das ENAMS-Projekt gesucht
- Buergermeister der Stadt Dorsten spricht Funkamateuren Mut zu
- Termine
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Neuer IARU-Region-1-Streckenrekord im 241-GHz-Band
--------------------------------------------------
Gert Weinhold, DG8EB, und Michael Kuhne, DB6NT, haben am 14. Februar um 13:20
UTC den Europa/IARU-Region-1-Streckenrekord im 241-GHz-Band von 20 auf 38,523
km verbessert. Bei sonnigem Winterwetter wurde eine Verbindung von Schoeneck im
Locatorfeld JO60DJ95HK auf 707 m ASL nach Berg im Locatorfeld JO50VI49IK auf
645 m ASL aufgebaut. "Zunaechst machten wir eine Verbindung auf 76 GHz, um die
Antennen grob auszurichten. Danach optimierten wir die Antennen mit unseren
122-GHz-Signalen. Wir hoerten uns auf 241 GHz sofort und konnten die Antennen
nochmals optimieren", berichtet DB6NT. Als Rapporte wurden beiderseits 559
ausgetauscht. Beide Empfaenger arbeiteten mit einem Subharmonic Mixer mit 120
GHz LO-Frequenz. Die Sendeleistung lag bei 20 mW. DG8EB verwendete einen
60-cm-Parabolspiegel, DB6NT einen mit 40-cm-Durchmesser. "Einen Versuch ueber
50 km zu DK0NA haben wir auf einen spaeteren Zeitpunkt verschoben, da der
Standort wegen der Schneesituation zurzeit nur schwer erreichbar ist. Die
Wetterbedingungen bzw. Streckendaempfung waren nicht schlecht, aber oftmals
schon viel besser gewesen. Ich denke, dass mehr als 50 km bei diesen
Bedingungen gut machbar sind", resuemierte DB6NT.

CAPE-3 CubeSat gestartet
------------------------
Der von Studenten der University of Louisiana in Lafayette gebaute
CAPE-3-Satellit wurde am 17. Januar gestartet. CAPE-3 ist ein 1U-CubeSat und
enthaelt einen Digipeater und einen experimentellen adaptiven UHF-Sender. Ein
AX.25-Telemetrie-Downlink wurde auf 145,825 MHz koordiniert und ein
FSK-Downlink mit 1200 Baud wurde auf 435,325 MHz koordiniert. Letzterer kann
bis auf 100 kHz Bandbreite hochskaliert werden - so heisst es seitens der
IARU-Satellitenkoordination [1]. Bei CAPE-3 handelt es sich um den dritten
CubeSat der CAPE-Serie. Die primaere Mission besteht darin, Schulklassen
interaktive Versuche ueber ein experimentelles Smartphone-Bodenstationsnetz zu
ermoeglichen. Die sekundaere Mission zielt auf wissenschaftliche Experimente
zur Strahlungserkennung ab und darauf, Bilder von der Erde zu machen.
Der solarbetriebene Satellit wurde zusammen mit neun anderen CubeSats im Rahmen
des NASA-Programms "Educational Launch of Nanosatellites", kurz ELaNa,
gestartet. Zum Start wurde eine Virgin Orbit LauncherOne-Rakete verwendet. Ihr
Start erfolgte durch einen Abwurf unter einer speziell angepassten Boeing-747
hoch ueber dem Pazifik. Sie stieg etwa 360 km ueber der Erde auf und stiess den
Satelliten dann ab. Die CAPE-Satelliten sind nach dem Universitaetsprogramm
"Cajun Advanced Picosatellite Experiment" benannt, das Studenten auf Karrieren
in den Bereichen Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik
(MINT) vorbereiten soll. Darueber berichtet der US-amerikanische
Amateurfunkverband ARRL.

Es werden noch Standorte fuer das ENAMS-Projekt gesucht
-------------------------------------------------------
Aktuell werden noch 20 weitere Standorte fuer das ENAMS-Projekt gesucht. Es
sollten sich vorzugsweise um solche handeln, die in die Kategorie "Wohngebiet"
oder "Staedtisch" fallen. Aktuell sind bereits 35 Anlagen ausgeliefert.
Darueber berichtet der DARC EMV-Referent Klaus Eichel, DL6SES. Interessenten
fuer einen moeglichen Standort wenden sich bitte direkt an ihn bzw. das
EMV-Referat. Die Kontaktdaten sind auf der Webseite des Referates zu finden,
hier im DL-Rundspruch ueber Fussnote [2]. Und wie uns OM Klaus kurz vor
Redaktionsschluss des Rundspruches telefonisch mitteilte, haben sich nach
Veroeffentlichung dieses Aufrufs auf der DARC-Webseite bereits etwa sechs
Interessenten gemeldet, wofuer DL6SES sich vorab herzlich bedankt!
Bei ENAMS handelt es sich um das "Electrical Noise Area Monitoring System". Es
basiert auf bundesweit installierten Messstationen, die als Verbundnetz
arbeiten. Mit ihrer Hilfe kann der DARC wissenschaftlich belastbare Aussagen
ueber Stoerpegel auf den Frequenzen treffen. Diese sind bekanntermassen in den
vergangenen Jahren angestiegen, da diverse Anwendungen die Stoerpegel in die
Hoehe treiben. Das ENAMS-Projekt ist mit Hilfe von Mitteln der
DARC-Mitgliedschaft Pro im Jahr 2018 geschaffen worden.

Buergermeister der Stadt Dorsten spricht Funkamateuren Mut zu
-------------------------------------------------------------
Der Buergermeister der Stadt Dorsten, Tobias Strockhoff, gibt sich in einem
Grussvideo an die Funkamateure hoffnungsvoll, dass die GHz-Tagung im naechsten
Jahr wieder stattfinden kann. Die GHz-Tagung war fuer den 20. Februar angesetzt
und kann aufgrund der vorherrschenden Corona-Pandemie leider nicht stattfinden.
"Es ist aber immer schoen zu erleben, dass so eine wissenschaftliche Tagung bei
uns in Dorsten stattfindet", erklaert Strockhoff in seinem Grussvideo, das man
ueber die Tagungswebseite abrufen kann. Die GHz-Tagung als erste
DARC-Veranstaltung im Jahr dient schon seit langer Zeit als Forum zum
Fachaustausch, aber auch zur Verleihung der UKW-Contestpokale an die Contester.
"Es ist schade, dass die Tagung dieses Mal nicht stattfinden kann", so
Strockhoff und faehrt fort: "Ich ahne, welch grosser Verlust fuer Sie als
Funkamateure diese Corona-Pandemie bedeutet." Strockhoff betont zwar die
Vorteile, welche der Amateurfunkdienst gerade in diesen Zeiten bietet:
"Natuerlich halten Sie Kontakt, und zwar technisch uebers Funken. Aber es gibt
eben auch den Austausch ...", laesst aber die Bedeutung des persoenlichen
Kontakts nicht ausser Acht. Da dies ein wesentlicher Aspekt der GHz-Tagung sei,
habe sich das Veranstaltungsteam unter anderem entschlossen, keine virtuelle
Ersatzveranstaltung anzubieten. "Dies widerspricht auch der gepflegten Kultur
der Tagung, die durch persoenliche Kontakte und Naehe zwischen Referenten und
Besuchern gepraegt ist", heisst es in der Pressemitteilung des
Veranstaltungsteams der GHz-Tagung. "Deswegen hoffe ich, dass wir uns im
kommenden Jahr alle wiedersehen", freut sich der Buergermeister Tobias
Strockhoff in seiner Videonachricht. Sie finden das kurzweilige Video ueber
einen Link auf der Tagungswebseite [3]. Ab Spaetsommer 2021 soll dort auch die
Ankuendigung fuer die GHz-Tagung 2022 veroeffentlicht werden, die dann
hoffentlich wieder in altbewaehrter Form stattfinden kann.

Termine
-------
Nach der erfolgreichen Premiere der Aktion "Mitglieder treffen den Vorstand
online" auf treff.darc.de bietet der DARC e.V. einen weiteren Termin am 14.
Maerz an. Christian Entsfellner, DL3MBG; Werner Bauer, DJ2ET; Ronny Jerke,
DG2RON, und Ernst Steinhauser, DL3GBE, laden an diesem Tag um 14 Uhr zum
zweiten Mitgliedertreff auf den DARC-eigenen Server ein. Mitglieder koennen in
direkten Kontakt mit dem Vorstand treten [4].
Am Samstag, dem 20. Maerz veranstaltet der Distrikt Bayern-Ost (U) in der Zeit
von 16 bis 20 Uhr einen Distrikts-Servicetag online. Dieser wird ueber die
DARC-Plattform treff.darc.de uebertragen. An diesem Tag wird es verschiedene
Vortraege von Mitgliedern aus dem Distrikt geben. Das genaue Programm wird
vorher noch bekanntgegeben. Wer gerne einen Vortrag halten moechte, kann sich
direkt an den Distriktsvorsitzenden Peter, DO1NPF, wenden. Darueber informiert
der Distriktsvorsitzende U Peter Frank, DO1NPF, im Bayern-Ost-Rundspruch.

Aktuelle Coanteste
-----------------
17. Februar: AGCW-DL Schlackertastenabend
20. bis 21. Februar: ARRL International DX Contest und Russian WW PSK Contest
26. bis 28. Februar: CQ World-Wide 160 m Contest
27. bis 28. REF-Contest, Bayerischer Bergtag und UBA DX Contest
28. Februar: HSC Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 2/21 auf S. 70.

Der Funkwetterbericht vom 16. Februar, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
---------------------------------------------------------------------------
Zunaechst der Rueckblick vom 8. bis 15. Februar:
Zwischen Wintersonnenwende und Fruehlingsanfang sind zwei Drittel der Zeit
vergangen. An mehr als 58 Prozent der Tage im neuen Jahr waren keine
Sonnenflecken zu sehen [5]. Auch in der vergangenen Woche war der solare Flux
ruecklaeufig bis auf 70 Einheiten. Das geomagnetische Feld war vom 12. Februar
abends bis zum 13. Februar mittags und am Morgen des 16. Februars deutlich
gestoert. Das ruhige Erdmagnetfeld an den anderen Tagen beguenstigte gute
DX-Bedingungen auf allen unteren Kurzwellenbaendern. Das 100-W-Signal von V31MA
war fast taeglich gegen 07:00 UTC auf 80 m gut zu hoeren. Die geringe Daempfung
bewirkte auch, dass morgens australische Stationen auf 30 und 40 m oft lauter
zu hoeren waren als auf 20 m. Die fuer 3000 km berechnete Grenzfrequenz der
F2-Schicht betrug morgens um 07:00 UTC etwa 14 MHz, eine Stunde spaeter lag sie
bei fast 24 MHz [6]. Abends nach Sonnenuntergang fiel sie schnell, sodass auch
auf 40 m die tote Zone schnell groesser wurde. Waehrend in unseren Breiten das
15-m-Band nur sehr kurz oeffnete, waren aus dem Mittelmeerraum die
Bandoeffnungen deutlich laenger und besser.

Vorhersage bis zum 23. Februar:
Hinter dem oestlichen Sonnenrand entwickelt sich ein neuer Sonnenfleck. Der
solare Flux bleibt wahrscheinlich bei 70 Einheiten. Geomagnetisch aktive
Bedingungen infolge intensiven Sonnenwinds erwarten wir zwischen dem 20. und
23. Februar. Davor koennte am 18. und 19. Februar eine positive Stoerungsphase
mit angehobenen Ausbreitungsbedingungen liegen. Die DX-Bedingungen auf den
Baendern unter 20 m bleiben gut, auch wenn die nutzbaren Zeiten kuerzer werden.
Im Vergleich zur Vorwoche bleiben die Ausbreitungsbedingungen auf den Baendern
20, 17 und 15 m fast unveraendert. Im letzten Funkwetterbericht der RSGB wurde
gewitzelt, dass das Sonnenfleckenmaximum vom Zyklus 25 auf Dezember 2020
rueckdatiert worden sei [7]. Hoffentlich ist das in Anbetracht der aktuellen
Entwicklung der Sonnenaktivitaet wirklich nur ein Faschingsgag.

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:52; Melbourne/Ostaustralien 19:50;
Perth/Westaustralien 21:54; Singapur/Republik Singapur 23:16; Tokio/Japan
21:27; Honolulu/Hawaii 17:01; Anchorage/Alaska 17:36; Johannesburg/Suedafrika
03:53; San Francisco/Kalifornien 14:58; Stanley/Falklandinseln 09:00;
Berlin/Deutschland 06:21.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 22:31; San Francisco/Kalifornien 01:50;
Sao Paulo/Brasilien 21:46; Stanley/Falklandinseln 23:20; Honolulu/Hawaii 04:29;
Anchorage/Alaska 02:46; Johannesburg/Suedafrika 16:50; Auckland/Neuseeland
07:17; Berlin/Deutschland 16:20.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschliesslich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Ueber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] http://www.amsatuk.me.uk/iaru/formal_detail.php?serialnum=519
[2] https://www.darc.de/der-club/referate/emv/#c168288
[3] www.ghz-tagung.de
[4] https://treff.darc.de/d/#/Teilnehmer/pvdVmL3y
[5] http://www.arrl.org/news/the-k7ra-solar-update-667
[6] http://digisonda.ufa.cas.cz/
[7]
https://rsgb.org/main/blog/news/gb2rs/propagation-news/2021/02/12/propagation-news-14-february-2021/
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

Datum Thema#  Autor
18.02. o Deutschland-Rundspruch 7/2021, 7. KW1dl0dl

"News-Portal" auf dem HAM-Web-Servfer DB0ERF.