Deutschland-Rundspruch 2/2021, 2. KW

ampr.bbs.darcZur Gruppenliste
Betreff: Deutschland-Rundspruch 2/2021, 2. KW
Von: dl0dl@db0fhn
Gruppen: ampr.bbs.darc
Datum: 14. Jan 2021, 14:58:00
From: DL0DL @ DB0FHN.#BAY.DEU.EU (Darc)
To:   DARC @ DL
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 2/2021, 2. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 14. Januar 2021, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 2 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 2. Kalenderwoche 2021. Diesmal haben wir Meldungen
zu folgenden Themen:

- Noerdlichster Reverse Beacon Net-Knoten in Europa gestartet
- Neuer Transatlantik-Rekord auf VLF aufgestellt
- IARU bereitet sich auf Weltfunkkonferenz 2023 vor
- Hamvention findet 2021 nicht statt, Termin auf 2022 verschoben
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Noerdlichster Reverse Beacon Net-Knoten in Europa gestartet
-----------------------------------------------------------
Dank eines Zuschusses der Yasme Foundation ging am 22. Dezember der
noerdlichste Reverse Beacon Net (RBN)-Knoten in Europa online. Ermoeglicht
wurde dies durch eine Initiative der Yasme Foundation zur Bereitstellung
zusaetzlicher Reverse Beacon Network-Knoten in unterversorgten Gebieten. Der
neueste Knoten wird von Radio Arcala (OH8X) ganz in der Naehe der Region
Lappland gehostet.
Waehrend der Stunden der Dunkelheit am und oberhalb des noerdlichen
Polarkreises bietet die polare Pfadausbreitung eine Ausleuchtzone, die ganz
Nordamerika fuer viele Stunden abdeckt. Sogar Stationen innerhalb des
Polarlichtovals und Stationen im hohen Norden konnten diesen Vorteil bereits
nutzen. Der RBN-Knoten OH8X wird die Untersuchung der polaren HF-Ausbreitung,
bei der Radio Arcala mit der wissenschaftlichen Gemeinschaft im Norden
zusammenarbeiten wird, weiter unterstuetzen. Der Empfaenger des RBN-Knotens
befindet sich derzeit an der Radio-Arcala-Station OH8X 65 Grad 11 Minuten und 3
Sekunden Nord und 26 Grad 14 Minuten und 53 Sekunden Ost, kann aber spaeter
noch weiter nach Norden in das Herz der Polarlichtregion verlegt werden.
Darueber berichtet der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL auf seiner
Webseite.

Neuer Transatlantik-Rekord auf VLF aufgestellt
----------------------------------------------
Joe Craig, VO1NA, ein Enthusiast im Bereich des Laengstwellenfunks berichtet,
dass Stefan Schaefer, DK7FC, seine aus Neufundland auf 8,271 kHz gesendete
50-Zeichen-Nachricht mit einer Strahlungsleistung von 10 W in Heidelberg
empfangen hat. "Das ist ein neuer Rekord fuer transatlantische VLF-Amateure",
sagte Craig gegenueber dem US-amerikanischen Amateurfunkverband ARRL. "Der
verwendete Modus war EbNaut von Paul Nicholson. EbNaut ist ein
synchron-kohaerenter BPSK-Modus fuer den Einsatz auf Laengstwelle und niedriger
NF. Craigs Antennenmast traegt eine Antenne in Form eines gedrehten "L" mit
einer durchschnittlichen Hoehe von 10 m und einer Laenge von 100 m.
Laengstwellenfunk, auf Englisch als "VLF" abgekuerzt, beschreibt das
Funkspektrum im Bereich von 3 bis 30 kHz, was Wellenlaengen von 100 bis 10 km
entspricht. "Da VLF-Wellen mindestens 40 m in Salzwasser eindringen koennen,
werden sie fuer die militaerische Kommunikation mit U-Booten verwendet",
erklaert Craig. Darueber berichtet die ARRL auf ihrer Webseite.

IARU bereitet sich auf Weltfunkkonferenz 2023 vor
-------------------------------------------------
Die Vorbereitungen seitens der IARU zur Vertretung der Interessen des
Amateurfunkdienstes bzw. des Amateurfunkdienstes ueber Satelliten auf der
Weltfunkkonferenz 2023 (WRC-23) werden fortgesetzt. Die Internationale
Fernmeldeunion (ITU) veranstaltet diese Konferenzen in der Regel alle vier
Jahre, um Revisionen der internationalen Vollzugsordnung fuer den Funkdienst zu
beraten, welche die Frequenzzuweisungen fuer verschiedene Funkdienste
definiert. "Die WRC-19 fuehrte zu grossen Verbesserungen bei den
50-MHz-Zuweisungen in der Region 1. Zweifellos waere dies ohne die
konzertierten Bemuehungen von Dutzenden von IARU-Freiwilligen im Laufe mehrerer
Jahre nicht moeglich gewesen", erklaert IARU-Sekretaer David Sumner, K1ZZ. Die
naechste WRC wird voraussichtlich im Jahr 2023 stattfinden. Unter der Leitung
von IARU-Vizepraesident Ole Garpestad, LA2RR, haben 20 IARU-Freiwillige an
virtuellen Treffen von ITU-Arbeitsgruppen und Vorbereitungskomitees regionaler
Telekommunikationsorganisationen teilgenommen, die sich mit
Tagesordnungspunkten der WRC-23 befassen, die fuer den Amateurfunk besonders
wichtig sind. Potenziell betroffene Baender sind 50 bis 54 MHz - hier wurde ein
neuer Dienst in einem benachbarten Band vorgeschlagen; weiterhin die Bereiche
1240 bis 1300 MHz; 3300 bis 3400 MHz; 10,0 bis 10,5 GHz, und 241 bis 250 GHz.
Darueber hinaus werden Studien unternommen, um die Schutzanforderungen fuer
Weltraum-Tiefensensoren zu ermitteln, die in Frequenzbaendern von 13 kHz bis
mindestens 15 GHz arbeiten. Sumner erklaerte, dass die Beteiligung der
IARU-Mitgliedsverbaende an den Vorbereitungen auf nationaler Ebene ein
wichtiger Beitrag fuer den letztendlichen Erfolg des Amateurfunks auf einer WRC
sei. Darueber berichtet der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL auf seiner
Webseite.

Hamvention findet 2021 nicht statt, Termin auf 2022 verschoben
--------------------------------------------------------------
Keine schoenen Nachrichten aus Uebersee: Das Veranstaltungsteam der
US-Amateurfunkmesse hat die Hamvention wegen der anhaltenden Corona-Pandemie
abgesagt. Auf der Webseite heisst es: "Leider machen mehrere Rueckschlaege bei
der Erholung von der COVID-19-Pandemie die schwierige Entscheidung notwendig,
die Hamvention 2021 abzusagen. Hunderte von Freiwilligen haben daran
gearbeitet, alles Notwendige zu tun, um diese Hamvention den vielen
Funkamateuren und Verkaeufern, die die Dayton Hamvention unterstuetzen, zu
ermoeglichen."
Fuer das Jahr 2021 hatte man sich Hoffnung gemacht, die Veranstaltung vom 21.
bis 23. Mai mit Hygieneregeln doch ausrichten zu koennen. Nun die Kehrtwende:
"Die Verteilung der Impfstoffe sowohl in den Vereinigten Staaten als auch auf
der ganzen Welt hinkt hinter dem zurueck, was geplant war. Darueber hinaus
erhoeht das Auftauchen einer ansteckenderen Form des COVID-19-Virus das
Potenzial fuer weitere Probleme im Bereich der oeffentlichen Gesundheit in den
naechsten paar Monaten. Wir treffen diese schwierige Entscheidung fuer die
Sicherheit unserer Gaeste und Verkaeufer", heisst es auf der
Veranstaltungswebseite weiter. Diejenigen, die ihre Eintrittskarten,
Innenstaende oder Flohmarktplaetze im vergangenen Jahr zurueckgestellt hatten,
werden erneut zurueckgestellt. Das gleiche gilt fuer bereits gekaufte Tickets
fuer das Jahr 2021. Rueckerstattungswuensche werden per E-Mail unter
tickets(at)hamvention.org [1] entgegengenommen. Ersatzweise soll fuer das
Hamvention-Wochenende eine QSO-Party angeboten werden, ueber die man auf der
Veranstaltungswebseite informieren will [2].

Aktuelle Conteste
-----------------
16. bis 17. Januar: HA DX Contest
17. Januar: VFDB-DLPX Contest
23. bis 24. Januar: BARTG RTTY Sprint
29. bis 31. Januar: CQ World-Wide 160 m Contest
30. bis 31. Januar: REF Contest und UBA DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 1/21 auf S. 60.

Der Funkwetterbericht vom 12. Januar, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
--------------------------------------------------------------------------
Zunaechst der Rueckblick vom 5. bis 11. Januar:
Seit dem 3. Januar sind keine Sonnenflecken sichtbar. Der solare Flux sank auf
73 Einheiten. Diese Tendenz spiegelt sich auch in den Ionogrammen wider [3].
Die fuer eine Sprungentfernung von 3000 km berechnete Grenzfrequenz erreichte
nur selten 21 MHz. Betrachtet man die Progressionsdarstellungen des vergangenen
Sonnenfleckenzyklus im Internet, so sah der Start aehnlich aus wie jetzt [4].
Rund ein Jahr nach dem Minimum gab es den ersten bemerkenswerten Anstieg, so
wie beim 25. Zyklus Ende Oktober 2020. Danach folgte eine "Durststrecke" wie
derzeit, wobei die Monatsmittelwerte der Solardaten langsam stiegen. Das
passiert gegenwaertig auch. Die naechste Aktivitaetserhoehung, die auch den
Flux hochtreibt, koennte im Maerz sein. Die Zahl der Vorhersagen fuer den 25.
Elfjahreszyklus ist gross. Karl Luetzelschwab, K9LA, recherchierte und fand 40
Publikationen dazu [5]. Von denen sagen 34 ein niedriges, drei ein mittleres
und drei ein sehr hohes Maximum voraus. Die Praxis wird es zeigen. Intensiver
Sonnenwind stoerte das geomagnetische Feld am 5. und 6. Januar sowie vom 11.
Januar mittags bis zum Morgen des 12. Januar. Bei ruhigem Erdmagnetfeld vom 8.
bis 10. Januar herrschten gute DX-Bedingungen auf allen unteren
Kurzwellenbaendern. Die Quadrantiden bescherten etliche
Meteorscatter-Verbindungen.

Vorhersage bis zum 19. Januar:
Da auch auf der Rueckseite der Sonne keine neuen Sonnenflecken sichtbar sind,
muessen wir mit einer sehr ruhigen Sonne vorlieb nehmen. Die Fluxwerte werden
bei knapp ueber 70 Fluxeinheiten verharren. Die fuer die Kurzwellenausbreitung
spuerbare Einflussgroesse bleibt der Sonnenwind. Nach OK1HH wird das
geomagnetische Feld wie folgt sein: 15. und 16. Januar ruhig bis aktiv, 17. und
19. Januar unbestimmt bis aktiv, am 18. Januar aktiv bis gestoert [6]. Die
Baender 20 und 17 m sind tagsueber die zuverlaessigsten DX-Baender. Nachts
finden wir auf 160, 80, 60 und 40 m gute DX-Bedingungen vor.

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:14; Melbourne/Ostaustralien 19:11;
Perth/Westaustralien 21:22; Singapur/Republik Singapur 23:11; Tokio/Japan
21:50; Honolulu/Hawaii 17:11; Anchorage/Alaska 18:59; Johannesburg/Suedafrika
03:26; San Francisco/Kalifornien 15:25; Stanley/Falklandinseln 07:57;
Berlin/Deutschland 07:12.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 21:49; San Francisco/Kalifornien 01:12;
Sao Paulo/Brasilien 21:58; Stanley/Falklandinseln 00:13; Honolulu/Hawaii 04:08;
Anchorage/Alaska 01:12; Johannesburg/Suedafrika 17:05; Auckland/Neuseeland
07:43; Berlin/Deutschland 15:17.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschliesslich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Ueber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] tickets(at)hamvention.org
[2] https://hamvention.org
3] http://digisonda.ufa.cas.cz/Search.html
[4] https://solen.info/solar/images/cycle24.png
[5]
http://www.k9la.us/Dec20_ZD7FT_on_10m_and_Comments_on_Big_Cycle_25_Prediction_-_Rev_1_and_Rev_2.pdf
[6]: http://www.arrl.org/news/the-k7ra-solar-update-662
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

Datum Thema#  Autor
14.01. o Deutschland-Rundspruch 2/2021, 2. KW1dl0dl

"News-Portal" auf dem HAM-Web-Servfer DB0ERF.