Deutschland-Rundspruch 32/2020, 33. KW

ampr.bbs.darcZur Gruppenliste
Betreff: Deutschland-Rundspruch 32/2020, 33. KW
Von: dl0dl@db0fhn
Gruppen: ampr.bbs.darc
Datum: 13. Aug 2020, 12:52:00
From: DL0DL @ DB0FHN.#BAY.DEU.EU (Darc)
To:   DARC @ DL
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 32/2020, 33. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 13. August 2020, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 32 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 33. Kalenderwoche 2020. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

- Erstverbindung im 725 GHz Amateurfunkband
- Online-Treffpunkt fuer Ortsverbaende
- RTA wendet sich an Marktaufsicht wegen "Wasservitalisierern"
- CEPT-Lizenz in Malta anerkannt
- PR-Team des Distriktes Oberbayern (C) bereichert "Science Summer"
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Erstverbindung im 725 GHz Amateurfunkband
-----------------------------------------
Am 20. Juli gelangen Michael, DB6NT, und seinem QSO-Partner Andreas, DB2NP,
eine Erstverbindung auf 725 GHz ueber eine Distanz von 20 m. Um 12:30 UTC
tauschten sie dabei die Rapporte 529 aus. Die Luft-Temperatur lag bei 25 °C,
die relative Luftfeuchte bei 51 % und der Taupunkt bei 13,7°. Diese Bedingungen
entsprechen einer Streckendaempfung von 288 dB pro Kilometer. Ein aehnlicher
Daempfungs-Wert besteht fuer eine EME-Verbindung auf 10 GHz - allerdings bei
einer Signalstrecke von 700 000 km. Die Verbindung wurde in zwei Videos auf
YouTube dokumentiert [1, 2]. In einer weiteren Versuchsreihe zwei Tage spaeter
erhoehten die OMs die ueberbrueckte Distanz auf 42 m.
Doch wie ist es ueberhaupt zu diesen Versuchen auf 725 GHz gekommen? DB6NT
beschreibt das wie folgt: "Nach der Fertigstellung meiner zweiten
241-GHz-Station ueberlegte ich, ob auch die Oberwellen des Sendesignals noch zu
hoeren sind. Daraufhin schaute ich mir die Amateurfunk-Frequenzzuweisung fuer
die Baender oberhalb 300 GHz an. Dabei fiel mir auf, dass die dritte Oberwelle
von 241 GHz in den fuer Amateurfunk nicht gesperrten Bereich von 711 bis 730
GHz faellt." Und weiter schreibt er: "725 GHz ist kein wirklich gutes Band zum
Funken, aber es ist eine technische Herausforderung, sich diesem Band zu
stellen." Das wird schon daran deutlich, dass der Oeffnungswinkel der Antennen
weit unter einem Grad liegt. Fuer den Winter sind weitere Versuche bei
trocken-kaltem Wetter geplant, um die erreichte Distanz von 42 m weiter zu
erhoehen.

Online-Treffpunkt fuer Ortsverbaende
------------------------------------
Der Online-Treffpunkt treff.darc.de [3] kann ab sofort von Ortsverbaenden
genutzt werden. Die unter der Federfuehrung des Referats fuer Ausbildung,
Jugendarbeit und Weiterbildung (AJW) geschaffene Videokonferenzserver-Plattform
wurde initial fuer die Fortfuehrung von Lehrgaengen und
Weiterbildungsveranstaltungen waehrend der COVID-19-Pandemie eingerichtet. Von
den Ortsverbaenden gab es Nachfragen, dort ebenso die Ortsverbandstreffen
geselliger Art abhalten zu koennen. Durch die positive Rueckmeldung des
Amateurrats zur Bereitstellung von mehr Ressourcen koennen diese Treffen nun
auf dem Online-Treffpunkt stattfinden [3]. "Die Ortsverbaende sind das
Rueckgrat des Vereins", sagt AJW-Referent Gerrit Herzig, DH8GHH, "und ich freue
mich, dass das Vereinsleben mit Hilfe des DARC-Online-Treffpunkts
weitergefuehrt werden kann. Jetzt kann man sich trotz Distanzgebot mit Hilfe
einer Webcam oder der Smartphone-Kamera wieder sehen und austauschen." Zur
Einrichtung eines "virtuellen OV-Heims" wird ein Moderator-Account benoetigt.
Eine Anleitung dazu ist auf der Webseite verlinkt [3].

RTA wendet sich an Marktaufsicht wegen "Wasservitalisierern"
------------------------------------------------------------
Seit Kurzem machen sogenannte "Wasservitalisierer" von sich reden, die mit bis
zu 20 W HF im 2-m-Band abstrahlen. Dies hat der Runde Tisch Amateurfunk (RTA)
zum Anlass fuer ein Schreiben an die Marktaufsicht der Bundesnetzagentur
genommen. "Eine Zulassung solcher Sendeanlagen ist fuer uns nicht erkennbar und
duerfte auch auf Grund der koerpernahen Anwendung als Geraet der ‚alternativen'
Heilmethoden unter Bezugnahme auf Tesla im weiteren Sinne auch nicht indiziert
sein, jedenfalls nicht fuer das Amateurfunkband", so der RTA. Der RTA verweist
auf die Stoerungen der Amateurfunkfrequenzen und bittet die Marktaufsicht um
eine kurzfristige Reaktion. Das Schreiben ist als Vorstandsinformation auf der
DARC-Webseite abrufbar [4].

CEPT-Lizenz in Malta anerkannt
------------------------------
Mit Wirkung vom 1. Juni 2019 hat Malta die CEPT-Lizenz - nicht zu verwechseln
mit der CEPT-Novice-Lizenz! - anerkannt. Dies wurde erst jetzt bekannt, nachdem
die maltesische Regierung die Einzelheiten in ihrem Amtsblatt Nr. 20329 vom 14.
Januar 2020 veroeffentlicht hat. Das Rufzeichen fuer Funkamateure aus
CEPT-Laendern lautet 9H/Heimatrufzeichen. Die genauen Betriebsparameter finden
sich in der tagesaktuellen Liste der Laender mit CEPT-Lizenz auf der Webseite
des DARC-Auslandsreferates [5].

PR-Team des Distriktes Oberbayern (C) bereichert "Science Summer"
-----------------------------------------------------------------
Im Deutschen Museum in Muenchen, einem der groessten Technik-Museen der Welt,
haben sich die Veranstalter fuer diese Sommerferien ein ganz besonderes
Programm ausgedacht - den "Science Summer". Tausende Feriengaeste und
Einheimische werden mit spannenden Wissenschafts-Shows, Vorfuehrungen,
Vortraegen und wissenschaftlichen Mitmach-Aktionen unterhalten, die im Innenhof
des Gebaeudes auf einer Buehne stattfinden. Mit dabei ist auch wieder der DARC
e.V. Distrikt Oberbayern. Das PR-Team des Distriktes reiht sich mit dem
bewaehrten Funkanhaenger in die Veranstaltungsabfolge ein und kann ebenso
Spannendes bieten - naemlich live vorgefuehrte Funkverbindungen ueber UKW,
Kurzwelle und den geostationaeren Satelliten QO-100. Noch bis zum 27. September
wird das Freiluftprogramm fortgefuehrt. Taeglich von 12 bis 16 Uhr (ausser bei
Regenwetter) stehen die Muenchener Funkamateure bereit, um Werbung fuer den
Amateurfunk zu machen. Fuer den Herbst sind daher auch gleich einige
Amateurfunkkurse geplant. Die Informationen zum "Science Summer" des Deutschen
Museums Muenchen finden sich auf dessen Facebook-Seite [6] und auf der
Webseite. Im Museum ist auch seit vielen Jahren die Clubstation DL0DM
installiert, die jeden Tag live Vorfuehrungen macht. Darueber berichtet Rainer
Englert, DF2NU.

Aktuelle Conteste
-----------------
15. bis 16. August: SARTG RTTY Contest, RDA Contest und Keymen's Club of Japan
Contest
29. August: HSW-Contest
29. bis 30. August: YO DX Contest und SCC RTTY Championship
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 8/20 auf S. 66.

Der Funkwetterbericht vom 11. August, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
--------------------------------------------------------------------------
Zunaechst der Rueckblick vom 4. bis 10. August:
In den ersten sieben Monaten seit dem Sonnenfleckenminimum war die Ionosphaere
nahezu unveraendert bei Fluxwerten meist unter 70 Einheiten. Seit dem 21. Juli
stieg mit dem Erscheinen dreier Sonnenflecken der solare Flux auf bis zu 75
Einheiten. Dieser geringe Anstieg oeffnete zumindest die DX-Wege auf allen
Kurzwellenbaendern einschliesslich 10 m. Am 8. August emittierte die Region
2770 einen C1-Flare, den ersten seit dem 29. Mai. Im WAE-Contest mit guter
Beteiligung weltweit herrschten bei Fluxwerten von knapp 75 Einheiten und
ruhigem Erdmagnetfeld sehr gute Ausbreitungsbedingungen auf 80, 40 und 20 m.
Das 20-m-Band war durchgehend selbst ueber die Polarzonen offen. 80 und 40 m
profitierten von ruhigen atmosphaerischen Verhaeltnissen und sehr ruhigem
Erdmagnetfeld. Sie waren noch vor und nach den Daemmerungszeiten DX-tauglich.
15 m oeffnete am Sonnabend mit leisen Signalen nach Japan und Nordamerika. Am
Sonntag war das geomagnetische Feld ganz ruhig mit K = 0 und man konnte auch
auf 10 m ein paar Nordamerikaner erreichen. Hoffen wir, dass sich dieser fuer
uns erfreuliche Trend fortsetzt. Die sporadische E-Schicht gab es noch
taeglich, aber sie bildete sich seltener intensiv aus. Ueberraschungsgast auf 6
m war Rene, SV5/DL2JRM. Der Ursprungskomet der Perseiden, P/Swift-Tuttle,
sorgte mit seiner Gefolgschaft fuer schoene Pings und Bursts zur Freude der
Meteorscatterfans.

Vorhersage bis zum 18. August:
Der Sonnenfleck 2770 bleibt noch ein paar Tage praesent. Moeglicherweise teilt
er sich [7]. Er ist ein Kandidat fuer weitere C-Flares. Wir erwarten Fluxwerte
ueber 70 Einheiten und ein ueberwiegend ruhiges geomagnetisches Feld, zumal
keine koronalen Loecher erkennbar sind. Die hoechsten F2-Grenzfrequenzen fuer
eine Sprungdistanz von 3000 km treten morgens gegen 08:00 UTC und den ganzen
Abend ueber nach 18:00 UTC auf.
Bei ruhigen atmosphaerischen Bedingungen bestehen nachts gute DX-Bedingungen
auf 40 und 30 m, kurz vor Sonnaufgang auch auf 80 und manchmal 160 m. Das
20-m-Band ist bis kurz nach Mitternacht offen. In der zweiten Nachthaelfte
rutscht die F2-Grenzfrequenz fuer 3000 km Sprungdistanz auf etwa 11 MHz ab.

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:08; Melbourne/Ostaustralien 21:09;
Perth/Westaustralien 22:56; Singapur/Republik Singapur 23:04; Tokio/Japan
19:56; Honolulu/Hawaii 16:08; Anchorage/Alaska 13:57; Johannesburg/Suedafrika
04:39; San Francisco/Kalifornien 13:22; Stanley/Falklandinseln 11:16;
Berlin/Deutschland 03:43.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 23:58; San Francisco/Kalifornien 03:06;
Sao Paulo/Brasilien 20:48; Stanley/Falklandinseln 20:49; Honolulu/Hawaii 05:03;
Anchorage/Alaska 06:04; Johannesburg/Suedafrika 15:46; Auckland/Neuseeland
05:43; Berlin/Deutschland 18:38.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatten
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschliesslich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Ueber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://www.youtube.com/watch?v=iXSuJN0LVwQ
[2] https://www.youtube.com/watch?v=gJsHpALTzNk
[3] https://treff.darc.de
[4] https://www.darc.de/nachrichten/vorstandsinformationen
[5] www.darc.de/der-club/referate/ausland/funken-im-ausland/cept-laenderliste
[6] https://www.facebook.com/145362148862176/posts/3162724713792556/?d=n
[7] https://www.spaceweather.com/?lang=mi
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

Datum Thema#  Autor
13.08. o Deutschland-Rundspruch 32/2020, 33. KW1dl0dl

"News-Portal" auf dem HAM-Web-Servfer DB0ERF.