Deutschland-Rundspruch 21/2020, 22. KW

ampr.bbs.darcZur Gruppenliste
Betreff: Deutschland-Rundspruch 21/2020, 22. KW
Von: dl0dl@db0fhn
Gruppen: ampr.bbs.darc
Datum: 28. May 2020, 12:41:00
From: DL0DL @ DB0FHN.#BAY.DEU.EU (Darc)
To:   DARC @ DL
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 21/2020, 22. KW

Redaktionsschluss: Dienstag 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 28. Mai 2020, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 21 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 22. Kalenderwoche 2020. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

- Amateurfunkpruefungen voraussichtlich ab Ende Juni 2020
- Amateurfunkpruefungen in Oesterreich vor der Wiederaufnahme
- AMSAT-OSCAR 7 wieder vermehrt aktiv
- Funkamateure nach dem Zyklon Amphan aktiv
- Termine
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Amateurfunkpruefungen voraussichtlich ab Ende Juni 2020
-------------------------------------------------------
Auf unsere Anfrage nach Fortfuehrung von Amateurfunkpruefungen hat uns die
Pressestelle der Bundesnetzagentur folgendes Statement gegeben: "Waehrend der
Einschraenkungen durch Massnahmen zur Eindaemmung des Coronavirus hat die
Bundesnetzagentur alle geplanten Amateurfunkpruefungen abgesagt. Darueber
hinaus wurde darum gebeten, von Anmeldungen zu Pruefungen abzusehen. Im Zuge
der Lockerungen von Massnahmen zur Eindaemmung des Coronavirus werden derzeit
Konzepte zur Wiederaufnahme des Pruefungsbetriebs unter Einhaltung der
aktuellen Hygiene- und Abstandsbestimmungen erarbeitet mit dem Ziel, Termine
mit verringerter Teilnehmerzahl voraussichtlich ab Ende Juni 2020 anzubieten.
Konkrete Termine stehen derzeit noch nicht fest. Sobald Pruefungstermine
festgelegt sind, werden diese auf der Webseite der Bundesnetzagentur [1]
veroeffentlicht. Dies gilt vorbehaltlich einer erneuten Absage aller Pruefungen
fuer den Fall, dass dies zur Eindaemmung des Coronavirus erforderlich ist.
Pruefungskandidaten koennen ab sofort Antraege auf Zulassung zur Teilnahme an
einer Amateurfunkpruefung bei der Bundesnetzagentur einreichen. Sie werden in
eine Warteliste aufgenommen." Wir bedanken uns bei der Pressestelle fuer dieses
Statement.

Amateurfunkpruefungen in Oesterreich vor der Wiederaufnahme
-----------------------------------------------------------
Der oesterreichische Amateurfunkverband OeVSV meldet die Wiederaufnahme der
muendlichen Amateurfunkpruefungen am 15. und 16. Juni in Wien und den
Bundeslaendern. Im Gegensatz zu anderen Laendern gibt es in Oesterreich keine
schriftliche Pruefung im Multiple-Choice-Stil, die Pruefungen werden
stattdessen muendlich abgehalten. Die Oeffentlichkeit ist im Pruefungsraum
willkommen, um sich die laufende Pruefung anzuhoeren. Ein Kandidat beschrieb
die Pruefung wie folgt: "Die Pruefer waren sehr entgegenkommend. Ich habe noch
nie zuvor eine so entspannte Pruefungssituation erlebt". Darueber berichtet das
britische Nachrichtenportal Southgate.

AMSAT-OSCAR 7 wieder vermehrt aktiv
-----------------------------------
Der fast 46 Jahre alte AMSAT-OSCAR 7 ermoeglichte am 4. Mai einen
bemerkenswerten Kontakt zwischen Diego Feil, LW2DAF, in Buenos Aires,
Argentinien, und Tom Ambrose, ZS1TA, in Kapstadt, Suedafrika. LW2DAF befand
sich dabei im Locatorfeld GF05RK und ZS1TA in JF95FX. Der Kontakt erstreckte
sich ueber etwa 6970 km ueber den Suedatlantik, wobei beide Stationen nur zwei
oder drei Grad ueber dem Horizont anpeilten. Beide Stationen hatten die
Orbitalvorhersagen mehrere Wochen lang beobachtet und Zeiten, in denen beide
Stationen gleichzeitig AO-7 "sehen" konnten, traten nur gelegentlich auf.
Elektromagnetische Stoerungen, insbesondere in Kapstadt, hatten fruehere
Bemuehungen behindert, aber am Morgen des 4. Mai war ihr Niveau niedrig. Es war
ein perfekter Kontakt moeglich, wobei vollstaendige Rufzeichen und Berichte
ausgetauscht wurden. Im Jahr 2016 erreichten Dave Swanson, KG5CCI, in Arkansas
und Eduardo Erlemann, PY2RN, in Brasilien einen Entfernungs-Meilenstein auf
AO-7 und schlossen einen geplanten Kontakt ab, bei dem eine berechnete
Entfernung von etwa 8010 km zurueckgelegt wurde, was laut Swanson "weit ueber
die theoretische Reichweite von AO-7 hinausging". Diese funkbetriebliche
Leistung sollte mathematisch eigentlich nicht moeglich sein. Darueber berichtet
der US-amerikanische Amateurfunkverband ARRL mit Verweis auf den
AMSAT-Nachrichtendienst.

Funkamateure nach dem Zyklon Amphan aktiv
-----------------------------------------
Der Amateurfunk stellte kuerzlich in Indien erneut unter Beweis, dass er im
Notfallwichtige Kommunikationswege aufrechterhalten kann. Der Zyklon Amphan
traf auf Land und richtete u.a. Schaeden an der Infrastruktur und der
Kommunikationstechnik an. Der New Indian Express berichtet nun ueber einen
Fall, bei dem sich ein Amateurfunk-Club einschaltete und helfen konnte.
Ramkrishna Kar, ein Bewohner der Stadt Barasar, hatte zwei Tage lang keinen
Kontakt zu seiner Familie im Gebiet Bagbazar auf der Insel Sagar. Kar, der aus
beruflichen Gruenden in Barasat lebt, hatte keine Ahnung, wie es seinen Eltern,
seiner Frau und seinem Sohn ging, da die Insel Sagar vom Rest des Staates
voellig abgeschnitten war. Da Strom, Internet und Mobilfunknetze ausgefallen
waren, setzte sich Kar mit den Funkamateuren des West Bengal Radio Club in
Verbindung. Der Club entsandte eines seiner Mitglieder, Dibas Mondol, um mit
Kars Familie Kontakt aufzunehmen. Mondol radelte durch die trostlose
Landschaft, um Kars Zuhause zu erreichen. Dann nahm er Fotos auf und
uebermittelte sie per SSTV. Die ganze Geschichte kann man auf der Webseite des
New Indian Express nachlesen [2]. Darueber berichtet das britische
Nachrichtenportal Southgate.

Termine
-------
Die Eisenbahn-Funkamateure, kurz EFA, veranstalten jaehrlich am 3. Samstag im
Juni von 12:00 bis 17:00 UTC einen UKW-Contest. Von 144,150 bis 144,400 MHz
sind alle Stationen in SSB zu arbeiten. Der Anruf erfolgt durch Rufen von "CQ
FIRAC Contest". Contestabrechnung bitte auch als Kontroll-Log per E-Mail
einsenden [3]. Die komplette Ausschreibung gibt es im Internet [4].
The Finnish Amateur Radio League (SRAL), die Araucaria DX Group (ADXG) aus
Brasilien und Radio Arcala, OH8X, laden zu einem besonderen Contest ein: dem
STAYHOME-Contest. Die Aktivitaet findet am 6. und 7. Juni von 10:00 bis 09:59
UTC statt. An diesem Wochenende werden STAYHOME-Stationen aus ueber 30
DXCC-Gebieten aktiviert. Die Ausschreibung findet man im Internet [5]. Darueber
berichtet der DARC-Referent fuer Conteste, Paul Schimanski, DF4ZL.
Nachdem der CW-Fieldday am 6. und 7. Juni gestrichen ist, haben OMs aus dem OV
Spreewald (Y28) zu einem allgemeinen Diplom-Aktivitaetstag aufgerufen.
Ortsverbaende und Gruppen, die Diplome herausgeben, besonders Kurzzeit-Diplome
wie das RSV-30-Diplom und aehnliches, sollen dann besonders aktiv sein, um
Punkte zu verteilen. Dieser Idee schliesst sich die DIG gerne an. Es geht also
nicht um einen Ersatz-Contest, sondern um einfache Aktivitaet auf den
Baendern.

Aktuelle Conteste
-----------------
30. Mai: Aktivitaetstag Distrikt Nordrhein und
Rheinland-Pfalz-Aktivitaetsabend
30. bis 31. Mai: CQ WW WPX Contest und Bayerischer Bergtag (der Mikrowellenteil
ist hier abgesagt)
3. Juni: DIG Fruehjahrscontest
4. Juni: DIG Fruehjahrscontest
6. bis 7. Juni: Green Party, DARC-Mikrowellen-Wettbewerb und IARU-Region 1
Fieldday
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 5/20 auf S. 70 und 6/20
auf S. 62.

Der Funkwetterbericht vom 26. Mai, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
-----------------------------------------------------------------------
Zunaechst der Rueckblick vom 19. bis 25. Mai: Die Sonnenaktivitaet war
unveraendert gering. Zwischen dem 20. und 22. Mai entwickelten sich zwei
magnetische Gebilde auf der Sonnenoberflaeche, die jedoch zerfielen. Der solare
Flux betrug fast konstant 70 Einheiten. Das geomagnetische Feld war ruhig. Der
Dreistundenindex k lag zwischen Null und Zwei. Dennoch dominierte auf allen
Baendern wieder langperiodisches Fading. Die Aktivitaet auf den oberen
Kurzwellenbaendern und auf 6 m profitierte von guten SporadicE-Bedingungen. Die
sporadische E-Schicht bildete sich bereits morgens aus und war auch abends
manchmal bis fast Mitternacht praesent. Typisch war die Erreichbarkeit nur
einzelner Rufzeichengebiete, wie spaetabends der Balkan. Das 10-m-Band war
vormittags gut belegt. Auf dem vermeintlich toten 15-m-Band gelangen einzelne
CW-QSOs mit Nordamerika. Das 20-m-Band blieb nachts offen und lieferte um
Mitternacht noch DX-Signale von der US-Westkueste. Die Signale waren lauter als
nachmittags, weil die F2-Grenzfrequenz abends anstieg [6, 7].

Vorhersage bis zum 3. Juni:
Der WPX CW-Contest verspricht, auch im Sonnenfleckenminimum interessant zu
werden. Dazu tragen sowohl die sporadische E-Schicht als auch die ruhige
Geomagnetik bei. Bei Fluxwerten um 70 Einheiten und meist ruhigem Erdmagnetfeld
bleibt der gegenwaertige Charakter der Kurzwellenausbreitung erhalten. Frueh
nach Sonnenaufgang oeffnen 20 m, vielleicht auch 15 m, nach Osten. Mit etwas
Glueck sorgt zeitgleich die sporadische E-Schicht fuer viel Betrieb auf 15 m
und 10 m [8]. Nachmittags erleben wir auf 20 m das gleiche Phaenomen wie
spaetabends in Richtung Nordamerika, denn es sind Stationen aus VK und ZL noch
ueber den kurzen Weg erreichbar, obwohl es dort dunkel ist und die Signale
bereits auf 40 m laut sind.

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:20; Melbourne/Ostaustralien 21:22;
Perth/Westaustralien 23:05; Singapur/Republik Singapur 22:56; Tokio/Japan
19:28; Honolulu/Hawaii 15:49; Anchorage/Alaska 12:42; Johannesburg/Suedafrika
04:44; San Francisco/Kalifornien 12:52; Stanley/Falklandinseln 11:46;
Berlin/Deutschland 02:54.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 00:16; San Francisco/Kalifornien 03:22;
Sao Paulo/Brasilien 20:28; Stanley/Falklandinseln 20:01; Honolulu/Hawaii 05:07;
Anchorage/Alaska 07:06; Johannesburg/Suedafrika 15:24; Auckland/Neuseeland
05:14; Berlin/Deutschland 19:12.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschliesslich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Ueber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.bundesnetzagentur.de/amateurfunk
[2]
https://indianexpress.com/article/cities/kolkata/as-communications-failed-post-amphan-ham-radio-club-tuned-in-to-save-the-day-6428007/
[3] contest@firac.de
[4] www.efa-dl.de
[5] https://www.darc.de/der-club/referate/conteste/stayathome-contest
[6] https://www.ionosonde.iap-kborn.de/actuellz.htm#muf
[7] http://digisonda.ufa.cas.cz/
[8] https://www.tvcomm.co.uk/g7izu/?page_id=10
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

Datum Thema#  Autor
28.05. o Deutschland-Rundspruch 21/2020, 22. KW1dl0dl

"News-Portal" auf dem HAM-Web-Servfer DB0ERF.