Deutschland-Rundspruch 18/2020, 19. KW

ampr.bbs.darcZur Gruppenliste
Betreff: Deutschland-Rundspruch 18/2020, 19. KW
Von: dl0dl@db0fhn
Gruppen: ampr.bbs.darc
Datum: 07. May 2020, 11:33:00
From: DL0DL @ DB0FHN.#BAY.DEU.EU (Darc)
To:   DARC @ DL
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 18/2020, 19. KW

Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 7. Mai 2020, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 18 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 19. Kalenderwoche 2020. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

- Neue Duldungsregelung fuer 50 MHz mit deutlichen Verbesserungen
- Jahresbericht der BNetzA fuer 2019 veroeffentlicht
- FUNK.TAG on the air: 450 Stationen trafen sich auf den Baendern
- Winnis Links
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Neue Duldungsregelung fuer 50 MHz mit deutlichen Verbesserungen
---------------------------------------------------------------
In der Mitteilung Nr. 111 aus dem Amtsblatt 08/2020 vom 6. Mai hat die
Bundesnetzagentur eine erste vorlaeufige Umsetzung der WRC-Ergebnisse zum
6-m-Band vorgenommen. Dem Antrag des Runden Tisches Amateurfunk von Anfang
Maerz wurde in folgendem Umfang mit einer erweiterten Duldungsregelung
entsprochen: Frequenzbereich 50,000-52,000 MHz, sekundaer; Bandbreite max. 12
kHz; Sendearten: alle; Antennenpolarisation: horizontal; Contestbetrieb:
zulaessig.
Neben dem - basierend auf dem Ergebnis der WRC19 - erweiterten Frequenzbereich
von 50 bis 52 MHz ist vor allem eine deutlich verbesserte Leistungsregelung
fuer das Subband 50,000-50,400 MHz verfuegt worden. So duerfen Inhaber einer
Zulassung zur Teilnahme am Amateurfunkdienst der Klasse A ("A-Lizenz") in
diesem Bereich nun mit maximal 750 W PEP senden, Inhaber einer "E-Lizenz" mit
100 W PEP. Im uebrigen Band gilt wie bisher fuer alle die Begrenzung auf 25 W
PEP.
Diese fuer den Amateurfunk sehr positive Leistungsregelung ist auch Ergebnis
einer seit Ende 2018 laufenden Gespraechsreihe zwischen dem Primaernutzer
Bundeswehr und dem Referat Frequenzmanagement des DARC (DK4VW und DF2ZC). Hier
ist mittlerweile eine sehr sachorientierte und vertrauensvolle Basis der
Zusammenarbeit mit dem militaerischen Frequenzmanagement hergestellt worden.
Diese Fortfuehrung der bisherigen Duldungsregelung in nunmehr erweiterter Form
gilt bis zum 31.12.2020 oder bis zum Inkrafttreten einer ueberarbeiteten
Frequenzverordnung - je nachdem, was frueher der Fall ist. Darueber berichtet
Bernd J. Mischlewski, DF2ZC, vom DARC-Referat Frequenzmanagement.

Jahresbericht der BNetzA fuer 2019 veroeffentlicht
-------------------------------------------------
Die Bundesnetzagentur hat am 30. April ihren Bericht fuer das Jahr 2019
veroeffentlicht. Dieser ist auf der Webseite der Behoerde abrufbar [1]. Der
inhaltliche Schwerpunkt liegt auf der Marktentwicklung Telekommunikation,
Berichte zum Ausbau des Stromnetzes und auch der Marktentwicklung im Bereich
Post und Eisenbahn. Das Stichwort "Amateurfunk" taucht auf Seite 75 in einer
Balkengrafik auf, welche die Stoerungsmengen nach Themenbereichen darstellt.
346 Stoerungen entfallen auf den Amateurfunkdienst, gleichauf mit dem
Flugfunkdienst. Die meisten Stoerungsmeldungen hat die Behoerde im Bereich des
Rundfunkdienstes mit 793 verzeichnet. Die Gesamtzahl an Stoerungsmeldungen
beziffert die Behoerde mit fast 4000 Meldungen. "Das niedrige Niveau der
Stoerungsbearbeitung ist u.a. auch ein Ergebnis der
Qualitaetssicherungsmassnahmen, die mit praeventiven Ueberpruefungen von
Frequenzzuteilungen bei den Frequenzzuteilungsinhabern durchgefuehrt werden,
zurueckzufuehren", kommt die BNetzA zum Schluss. Weiterhin verweist die
Behoerde auf die Erreichbarkeit ihres Pruef- und Messdienstes rund um die Uhr
und einer Praesenz an bundesweit 19 Standorten.

FUNK.TAG on the air: 450 Stationen trafen sich auf den Baendern
---------------------------------------------------------------
Der FUNK.TAG des DARC e.V. fand in diesem Jahr am 18. April parallel zum
Weltamateurfunktag und (leider) nicht wie gewohnt in den Messehallen Kassel
statt, sondern "on the air". Das Contestreferat hat von 06:00 bis 16:00 UTC zum
"CQ Funktag Contest" aufgerufen und 450 Stationen haben ihre Logs eingereicht.
Trotz der nicht optimalen Ausbreitungsbedingungen herrschte vor allem auf dem
80-m-Band ein reger Contest-Betrieb. Ueber die DARC-Webseite koennen die so
genannten Raw-Scores abgerufen werden [2]. Von den 450 Stationen wurden 360 auf
KW und 93 auf UKW eingereicht, plus drei SWLs. "In einigen Wochen geben wir die
Gewinner und die Ergebnisse bekannt, die auch in die Wertung der CM* eingehen",
erklaert Paul Schimanski, DF4ZL. "Leider haben nicht alle Teilnehmer ihre
T-Shirt-Groessen angegeben. Wer also an der T-Shirt-Verlosung teilnehmen
moechte, schicke mir bitte noch seine Groesse per E-Mail an meine
E-Mail-Adresse [3]. Besten Dank an alle Teilnehmer, es war eine tolle Aktion",
so DF4ZL abschliessend. Einen Nachbericht zum FUNK.TAG on the air finden Sie in
der Ausgabe 6/20 der CQ DL.

Winnis Links
------------
Viele Funkfreunde moechten gern ihr Wissen zum Thema Amateurfunk und die damit
verbundenen Themen erweitern, suchen Tabellen oder Bauanregungen zu Antennen,
Baugruppen, Bauteilen, wollen etwas ueber QO-100 oder Web-SDRs erfahren, suchen
aktuelle Ausbreitungsbedingungen, Anleitungen zu verschiedenen Betriebsarten,
Datenblaetter und vieles mehr. Die Suche danach im Internet ist oft muehsam und
fuehrt manchmal nicht zum gewuenschten Ergebnis. Winni, DL3XU, hat auf der
Seite von DB0HB "Winnis Links" eingerichtet und dort diverse Links zum Thema
Amateurfunk aus dem Internet zusammengestellt. Dadurch findet man schnell
Antworten auf eine grosse Bandbreite an Themen, die alle fuer Funkamateure von
Bedeutung sind. "Dass DL3XU diese Seite stetig aktualisiert, macht noch mehr
Freude bei der Suche nach einem Thema. So findest du immer neue und bisher
vielleicht noch voellig unbekannte spannende Aspekte rund um das Thema
Amateurfunk", berichtet Ulrich Fenner, DL2EP, in einer E-Mail an die Redaktion.
"Du kannst Winni auch Vorschlaege fuer andere Seiten schicken, wenn sie von
allgemeinem Interesse fuer Funkamateure sind. Nimm Dir Zeit zum Stoebern, Du
wirst eine Menge Interessantes entdecken!", so DL2EP weiter. Zum Finden der
Seite reicht es, bei Google "Winnis Links" einzugeben. Alternativ gibt es auch
einen direkten Link [4].

Aktuelle Conteste
-----------------
9. Mai: DIG-QSO-Party UKW und Aktivitaetswettbewerb Franken
9. bis 10. Mai: CQ-M DX Contest und Alessandro Volta RTTY Contest
10. Mai: Aktivitaetswettbewerb Franken
16. Mai: UN DX Contest und Hessen-Contest
16. bis 17. Mai: King of Spain Contest
17. Mai: Hessen Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 5/20 auf S. 70.

Der Funkwetterbericht vom 5. Mai, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
----------------------------------------------------------------------
Zunaechst der Rueckblick vom 28. April bis 4. Mai:
Als waeren die Beschwerden ueber fehlende Sonnenflecken bei unserem "Hausstern"
angekommen, die Sonne praesentierte jetzt vier Stueck am Monatsende. Es sind
die Regionen: 2760, 2761, 2772 und 2763. Die Sonnenfleckenzahl stieg am letzten
Apriltag auf 35, bevor die Flecken verschwanden. Der solare Flux blieb bei 70
Einheiten, aber die Ionosphaere reagierte anscheinend doch positiv. Abends nach
18:30 UTC erreichte die fuer eine Sprungentfernung von 3000 km geltende
Grenzfrequenz der F2-Schicht die hoechsten Tageswerte mit ueber 20 MHz [5].
DL5YM berichtete von CW-QSOs auf 10 m zwischen DL und Nordamerika. Auf 17 m
waren an einigen Tagen vormittags Stationen aus BY, 9V1 und JA sowie
nachmittags aus Nordamerika zu arbeiten. Neben diesen sporadischen Oeffnungen
der oberen Kurzwellenbaender war im gesamten Kurzwellenbereich starkes Fading
ueber mehrere S-Stufen praesent. Am 27. April ereignete sich ein koronaler
Masseauswurf (CME), dessen Plasmawolke sich sehr langsam ausbreitete und erst
in der Nacht zum 4. Mai eine Stoerung verursachte. Die sporadische E-Schicht
erschien mehrfach kurz und ermoeglichte ein paar QSOs mit Suedeuropa auf den
oberen Kurzwellenbaendern. Die Eta-Aquariiden hatten am 5. Mai ihr Maximum mit
etwa 60 Sternschnuppen pro Stunde.

Vorhersage bis zum 12. Mai:
Vielleicht erwacht die Sonne bis zum WPX-Contest doch noch aus ihrer Ruhephase.
Gegenwaertig sind weder Sonnenflecken noch koronale Loecher praesent. Wir
erwarten Fluxwerte um 69 Einheiten und ein zwischen ruhig und aktiv
schwankendes geomagnetisches Feld. Wir befinden uns noch bis zum 8. Mai im
Meteorstrom der Eta-Aquariiden. Es ist moeglich, dass durch die eisenhaltigen
Meteoriten die Ausbildung der sporadischen E-Schicht beguenstigt wird.
Tagsueber sind die Baender 20 und 17 m am stabilsten. In den Daemmerungszeiten
hoert man auf den unteren Baendern manchmal gegen 19:00 UTC Stationen aus ZL,
spaeter aus VK und JA.

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 19:03; Melbourne/Ostaustralien 21:04;
Perth/Westaustralien 22:51; Singapur/Republik Singapur 22:56; Tokio/Japan
19:44; Honolulu/Hawaii 15:57; Anchorage/Alaska 13:33; Johannesburg/Suedafrika
04:33; San Francisco/Kalifornien 13:09; Stanley/Falklandinseln 11:16;
Berlin/Deutschland 03:26.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 23:56; San Francisco/Kalifornien 03:05;
Sao Paulo/Brasilien 20:37; Stanley/Falklandinseln 20:30; Honolulu/Hawaii 04:59;
Anchorage/Alaska 06:14; Johannesburg/Suedafrika 15:34; Auckland/Neuseeland
05:30; Berlin/Deutschland 18:40.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschliesslich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Ueber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] www.bundesnetzagentur.de/DE/Allgemeines/Presse/Mediathek_3/start.html
[2]
http://www.darc.de/der-club/referate/conteste/ukw-conteste-start/aktuelle-ergebnisse
[3] df4zl@darc.de
[4]
http://www.db0hb.de/index.php?option=com_content&view=article&id=57&Itemid=68
[5] http://digisonda.ufa.cas.cz/
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

Datum Thema#  Autor
07.05. o Deutschland-Rundspruch 18/2020, 19. KW1dl0dl

"News-Portal" auf dem HAM-Web-Servfer DB0ERF.