Deutschland-Rundspruch 6/2020, 7. KW

ampr.bbs.darcZur Gruppenliste
Betreff: Deutschland-Rundspruch 6/2020, 7. KW
Von: dl0dl@db0fhn
Gruppen: ampr.bbs.darc
Datum: 13. Feb 2020, 14:16:00
From: DL0DL @ DB0FHN.#BAY.DEU.EU (Darc)
To:   DARC @ DL
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 6/2020, 7. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 13. Februar 2020, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.
nord-ostsee-rundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als RSS-Feed
und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei finden
Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 6 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 7. Kalenderwoche 2020. Diesmal haben wir Meldungen
zu folgenden Themen:

- ENAMS - Auslieferung der Serienanlagen hat begonnen
- AMSAT waehlt Clayton Coleman, W5PFG, zum Praesidenten
- Erfolgreicher EME-Test auf 47 GHz
- Operator fuer Sonderrufzeichen gesucht
- Jetzt anmelden zum ersten Hackathon des DARC e.V.
- Termine
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

ENAMS - Auslieferung der Serienanlagen hat begonnen
---------------------------------------------------
Am 7. Februar uebergab der ENAMS-Projektleiter Klaus Eichel, DL6SES, die erste
ENAMS-Serienanlage an den Vorsitzenden des Vorstandes des DARC e.V., Christian
Entsfellner, DL3MBG. Mit insgesamt 55 Anlagen dieser Art ermittelt der DARC
e.V. damit in Deutschland den Grundstoerpegel ITU-konform im Frequenzbereich
von 100 kHz bis 31 MHz. Ziel ist es, die Veraenderung des Grundstoerpegels im
Interesse des Amateurfunks, aber auch der Verbraucher, wie er durch zunehmenden
Einsatz oft gar nicht oder nur mangelhaft entstoerter elektronischer Geraete
verursacht wird, aufzuzeigen. Auch kann der durch allgemeine
Haushaltselektronik oder z.B. durch PLC, VDSL und Schaltnetzteile erzeugte
Stoernebel gemessen und dessen Entwicklung dokumentiert werden. Das System ist
fuer eine Einsatzdauer von mehr als fuenf Jahren konzipiert.
Die Abkuerzung ENAMS steht fuer "Electrical Noise Area Monitoring System" und
beschreibt ein System zur flaechendeckenden Bewertung der elektromagnetischen
Umwelt. Es wurde durch die Foerdermittel der Mitgliedschaft Pro aus dem Jahr
2018 finanziert. Weitere Informationen zum System koennen Sie in den folgenden
CQ DL-Artikeln nachlesen: "Mess-System fuer elektromagnetische Stoerungen"
erschienen in CQ DL 12/17 auf S. 15ff. und "Aktive Empfangsantenne fuer ENAMS"
in CQ DL 2/18, S. 49ff.

AMSAT waehlt Clayton Coleman, W5PFG, zum Praesidenten
-----------------------------------------------------
Waehrend einer Telekonferenz waehlte der AMSAT-Vorstand Clayton Coleman, W5PFG,
aus Granbury, Texas (USA), zum AMSAT-Praesidenten. Coleman war von 2017 bis
2019 Mitglied des Vorstands und Sekretaer der AMSAT und hat sich in
verschiedenen anderen Funktionen fuer die AMSAT eingesetzt, unter anderem als
Vorsitzender des AMSAT-Weltraumsymposiums 2016. Er tritt die Nachfolge von Joe
Spier, K6WAO, an, der kuerzlich aus persoenlichen Gruenden zurueckgetreten ist,
nachdem er seit Oktober 2017 im Amt war.
Coleman wurde durch das SAREX-Programm - dem Vorlaeuferprogramm von ARISS - und
die russische Raumstation MIR an das Thema Amateurfunk im Weltraum
herangefuehrt. Sein Interesse an der Einrichtung einer AX.25-Mailbox und von
Knotenpunkten Anfang der 1990er Jahre veranlasste ihn dazu, zu versuchen, ueber
das Mir Personal Message System (PMS) und Digipeater Kontakte zu knuepfen. Im
Jahr 2011 begann Coleman, sich fuer OSCARs zu interessieren. Coleman wird sich
als Praesident darauf konzentrieren, mit den Mitgliedern zusammenzuarbeiten, um
die organisatorischen Prozesse zu verbessern und sie auf die strategischen
Ziele auszurichten. Beruflich ist Coleman im Bereich der industriellen
Prozesssteuerung sowohl als Berater als auch als Manager fuer
Geschaeftsentwicklung taetig. Darueber berichtet der amerikanische
Amateurfunkverband ARRL mit Verweis auf die AMSAT-Webseite.

Erfolgreicher EME-Test auf 47 GHz
---------------------------------
Am 10. Februar gelang es Mitsuo, JA1WQF, das von Al, W5LUA, gesendete
QRA-64D-Signal auf 47 088,1 MHz ueber den Mond zu empfangen. Diese Information
hat OM Al auf dem E-Mail-Reflektor des Moon-Net veroeffentlicht. Waehrend
JA1WQF nur mit 1 W HF arbeitet, nutzt W5LUA eine 30-Watt-TWT-Endstufe. Beide
Stationen arbeiten mit 2,4-m-Spiegeln. Die Systemrauschzahl gibt Al mit 4 dB an
und bei JA1WQF betraegt sie sogar nur 2,5 dB. Beide Stationen verwenden die
"Constant Frequency on Moon" oder kurz CFOM-Technik bei der Frequenzsteuerung,
die es Ihnen ermoeglicht, die andere Station und Ihre Echos auf der gleichen
Frequenz zu hoeren bzw. zu sehen. "Ich begann damit, einzelne Toene an Mitsuo
zu senden, die er gut kopierte, und schickte dann mehrere Sequenzen von Rufen",
beschreibt W5LUA, seine Herangehensweise. Mitsuo war dann in der Lage, die
Anrufe bei 11:46 UTC und 12:34 UTC zu entschluesseln. Die Signalpegel lagen bei
-23 dB und -25 dB. OM Al weist darauf hin, dass erste EME-Versuche auf 47 GHz
bereits Anfang des Jahres 2005 stattfanden, es aber schoen sei, dass die
aktuellen Aktivitaeten ein Wiederaufleben darstellten. Dies auch vor dem
Hintergrund, dass man in den USA Gefahr laufe, das Band infolge von
5G-Interessen zu verlieren. Fuer die EME-QSOs kommt das Programm MMCW zum
Einsatz, das von RW3BP geschrieben wurde. W5LUA plant in den naechsten Tagen
weitere 47-GHz-Tests mit Manfred, DL7YC. Darueber berichtet das britische
Nachrichtenportal Southgate.

Operator fuer Sonderrufzeichen gesucht
--------------------------------------
Die woechentlichen Aktivitaeten der Sonderstationen DF70DARC und DP70DARC
werden abwechselnd durch die Distrikte organisiert. Am 10. Februar sollten
Sachsen-Anhalt und Baden an den Start gehen. Ein Blick in den
Aktivitaetskalender zeigt leider, dass sich mit Stand zu diesem Tag offenbar in
beiden Distrikten niemand gefunden hat, die Rufzeichen in die Luft zu bringen.
Stellen Sie sich Ihren Distrikten bitte zur Verfuegung! Die Diplomsammler
warten darauf. Dazu ruft der Referent DX im DARC, Enrico Stumpf-Siering,
DL2VFR, auf.

Jetzt anmelden zum ersten Hackathon des DARC e.V.
-------------------------------------------------
Neue Leute kennen lernen, Dinge verbessern, gemeinsam Hardware und/oder
Software entwickeln und damit etwas im Verein und fuer den Amateurfunk bewegen
- all das ist auf dem ersten Hackathon des DARC e.V. moeglich. Mit diesem
Hackathon moechten die Referate Ausbildung, Jugend und Weiterbildung (AJW)
sowie Not- und Katastrophenfunk einladen, Tools und Software fuer den
Amateurfunk zu verbessern. Ein Hackathon ist die Buendelung von Kompetenzen
innerhalb eines kurzen Zeitraums. Ganz konkret treffen sich die Teilnehmer vom
6. bis 8. Maerz im Amateurfunkzentrum in Baunatal von Freitagabend bis
Sonntagnachmittag. Wie und an welchen Themen gearbeitet wird, ist jedem
vollkommen selbst ueberlassen. Aber die Erfahrung zeigt, dass es in Gruppen
mehr Spass macht und Ergebnisse weniger lange auf sich warten lassen. Das
Entwickelte muss nicht perfekt sein, moeglicherweise wird es der Prototyp fuer
etwas, das nach diesem Wochenende weiter entwickelt wird. Die Veranstaltung
endet mit einer kurzen Praesentation der Ergebnisse. Weitere Informationen und
die Moeglichkeit zur Anmeldung gibt es auf der DARC-Webseite [1].

Termine
-------
Am 15. Februar findet von 9 bis 17 Uhr die 43. GHz-Tagung in Dorsten statt. Ort
des Geschehens ist die Volkshochschule/Bibliothek Dorsten, Bildungszentrum
Maria Lindenhof an der B224, Im Werth 6 in 46282 Dorsten. Das vollstaendige
Tagungsprogramm ist auf der Veranstaltungswebseite [2] veroeffentlicht.
Der 2. Nordsee-Workshop 2020 findet am 29. Februar ab 12 Uhr statt. Ort des
Geschehens ist die "Oase, Haus am Luhner Forst", Am Flugplatz 11 in 27356
Rotenburg. Weitere Informationen zur Veranstaltung gibt es auch im Internet
[3].

Aktuelle Conteste
-----------------
15. bis 16. Februar: ARRL International DX Contest und Russian WW PSK Contest
19. Februar: AGCW-DL Schlackertastenabend
21. bis 23. Februar: CQ World-Wide 160 m Contest
22. bis 23. Februar: REF Contest und Bayerischer Bergtag
23. Februar: HSC Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 2/20 S. 62.

Der Funkwetterbericht vom 11. Februar, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
---------------------------------------------------------------------------
Zunaechst der Rueckblick vom 4. bis 10. Februar:
Die gemessene Radiostrahlung zwischen 70 und 72 solaren Fluxeinheiten spiegelt
eine sehr ruhige Sonne ohne Sonnenflecken wider. Das geomagnetische Feld
schwankte zwischen ruhig und aktiv mit k-Werten zwischen Null und Vier. In der
aktiven Stoerungsphase am 6. und 7. Februar wehte der Sonnenwind mit bis zu 650
Kilometern pro Sekunde. Am 4. und 8. Februar gab es jeweils kurzzeitige
Stoerungen. Die guten Ausbreitungsbedingungen auf den unteren
Kurzwellenbaendern profitierten vom auf- und abschwellenden Sonnenwind. VE6VZ
berichtete am 5. Februar, bevor die positive Stoerungsphase endete, von sehr
guten 160-m-Bedingungen zwischen Europa und Amerika seit Februarbeginn. Alle
Baender unter 20 m brachten laute DX-Signale. Im CQ WPX RTTY Contest herrschten
vergleichbar gute Ausbreitungsbedingungen auf 20 und 40 m. Die Baender 17 und
15 m oeffneten an einigen Tagen kurzzeitig nach Nordamerika.

Vorhersage bis zum 17. Februar:
Wir erwarten keine Aenderungen im Vergleich zur Vorwoche. Der solare Flux liegt
bei etwa 70 Einheiten. Das Erdmagnetfeld schwankt zwischen ruhig und unbestimmt
ohne besonders aktive Phasen. Bis zum 12. Februar ist noch das koronale Loch
CH951 als Sonnenwindquelle dominant. CH952 wird erst nach dem 14. Februar
funkwetterwirksam. Die Ausbreitungsbedingungen zwischen 160 und 20 m bleiben
interessant. Die Baender darueber oeffnen hin und wieder, vorzugsweise in
suedliche Richtungen und parallel zum Aequator.

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:45; Melbourne/Ostaustralien 19:43;
Perth/Westaustralien 21:49; Singapur/Republik Singapur 23:16; Tokio/Japan
21:33; Honolulu/Hawaii 17:04; Anchorage/Alaska 17:53; Johannesburg/Suedafrika
03:49; San Francisco/Kalifornien 15:05; Stanley/Falklandinseln 08:49;
Berlin/Deutschland 06:33.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 22:24; San Francisco/Kalifornien 01:43;
Sao Paulo/Brasilien 21:49; Stanley/Falklandinseln 23:32; Honolulu/Hawaii 04:26;
Anchorage/Alaska 02:30; Johannesburg/Suedafrika 16:54; Auckland/Neuseeland
07:24; Berlin/Deutschland 16:09.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschliesslich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Ueber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://events.darc.de/hack-2020
[2] http://ghz-tagung.de
[3] dl2ab@darc.de
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

Datum Thema#  Autor
13.02. o Deutschland-Rundspruch 6/2020, 7. KW1dl0dl

"News-Portal" auf dem HAM-Web-Servfer DB0ERF.