Deutschland-Rundspruch 50/2019, 50. KW

ampr.bbs.darcZur Gruppenliste
Betreff: Deutschland-Rundspruch 50/2019, 50. KW
Von: dl0dl@db0fhn
Gruppen: ampr.bbs.darc
Datum: 12. Dec 2019, 14:12:00
From: DL0DL @ DB0FHN.#BAY.DEU.EU (Darc)
To:   DARC @ DL
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 50/2019, 50. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 12. Dezember 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 50 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 50. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

- DARC-Vorstandsmitglied Ernst Steinhauser, DL3GBE, trifft CDU-Abgeordneten in
Berlin
- Ueber 4600 Ehrenamtliche engagieren sich fuer den Amateurfunk
- Mehrere Funkamateure auf dem Weg in die Antarktis
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

DARC-Vorstandsmitglied Ernst Steinhauser, DL3GBE, trifft CDU-Abgeordneten in
Berlin
-----------------------------------------------------------------------------------
Anfang November nutzte DARC-Vorstandsmitglied Ernst Steinhauser, DL3GBE, sein
politisches Netzwerk fuer einen Besuch im Berliner Reichstag. In einem
Vier-Augen-Gespraech mit dem CDU-Abgeordneten Axel Mueller informierte er
diesen ueber den gesellschaftlichen Stellenwert des Amateurfunks in Deutschland
und der gesamten Welt. "Ich freue mich sehr, dass ich meinen persoenlichen
Kontakt zu Axel nun auch fuer den DARC nutzen kann. Er war sehr interessiert
und moechte uns gerne unterstuetzen", so DL3GBE nach dem Gespraech.
Insbesondere die Bereiche Ausbildung von Techniknachwuchs, Frequenzschutz und
Notfunk waren Themen.
Das im November neu gewaehlte Vorstandsmitglied wies auch auf das hohe Gut der
Frequenzen hin - unerlaesslich fuer den Amateurfunk, der sich u.a. mit
experimenteller Kommunikation und Selbstbau beschaeftigt. "Im Gespraech sagte
Axel mir, dass er uns im Rahmen seiner politischen Moeglichkeiten zur Seite
stehen wird. Wir haben nun einen direkten Ansprechpartner in der
Regierungsfraktion", so DL3GBE hoffnungsvoll. Viele ehrenamtliche Funkamateure
engagieren sich im Bereich des Frequenzmanagements und der Lobbyarbeit fuer den
Amateurfunk.

Ueber 4600 Ehrenamtliche engagieren sich fuer den Amateurfunk
-------------------------------------------------------------
Die Mitarbeiter der DARC-Geschaeftsstelle nahmen den Internationalen Tag des
Ehrenamtes am 5. Dezember zum Anlass, sich bei den engagierten Mitgliedern ganz
herzlich fuer die geleistete Arbeit zu bedanken. Ohne das Engagement, die
Mitarbeit und die Kreativitaet vieler aktiver Funkamateure wuerde unser Verband
nicht bestehen. Dafuer sagen wir auch an dieser Stelle noch einmal "Herzlichen
Dank"!
Im DARC e.V. gibt es momentan insgesamt 6077 vergebene Aemter, die sich auf
4605 Ehrenamtliche aufteilen. In den Ortsverbaenden, Distrikten, Referaten und
Staeben vor Ort packen engagierte Mitglieder beherzt und uneigennuetzig an,
ohne etwas dafuer zu erwarten. Auf vielen verschiedenen Ebenen begeistern sie
andere Menschen fuer die Faszination Amateurfunk, pflegen das Clubleben,
schuetzen die Frequenzen und betreuen die Funkamateure vor Ort. Sie leisten
wertvolle Arbeit fuer die Gemeinschaft und sichern die Zukunft des Amateurfunks
in Deutschland.

Mehrere Funkamateure auf dem Weg in die Antarktis
-------------------------------------------------
Ab Mitte Dezember ist eine Gruppe italienischer Forscher auf dem Weg zur
Concordia Station. Unter ihnen sind Marco des Pas, IK5SQX/DK5SQX, und Nicola
Bonat, IZ7ZNZ. Marco bricht am 30. Dezember mit dem neuen franzoesischen
Eisbrecher L'Astrolabe von Hobart (Tasmanien) auf und gelangt um den 5. Januar
2020 zur franzoesischen Dumont-d'Urville-Station. Von dort begibt er sich
zunaechst nach Cape Prud'Homme (WAP MNB-NEW) und versucht hier, je nach
Wetterlage, so lange wie moeglich die neue Antarktis-Seite zu aktivieren.
Danach wird er als IA0/DK5SQX von der italienisch-franzoesischen Basis
Concordia aus operieren. Man hofft schnell QRV zu werden, jedoch hat die
wissenschaftliche Arbeit Vorrang vor dem Amateurfunk. Marco wird die Station im
Februar verlassen und Nicola wird noch etwas laenger verweilen. Sie hoffen, das
Rufzeichen IA0DC zu erhalten und viele QSOs auf 20 m in SSB in das Logbuch zu
bekommen.
Chris Cianflone, W2RTO, geht ueber KC4USV an der McMurdo-Station, der groeßten
Forschungs- und Logistikstation in der Antarktis, in die Luft, hauptsaechlich
in FT8 auf 14,075 MHz. Die Station verfuegt ueber einen Tribander fuer 20, 15
und 10 m und einen Kenwood TS-480, der einen 500-W-Verstaerker speist.
Cianflone ??ist bis zum 21. Februar in der Antarktis. Er wird versuchen,
montags bis samstags um 0000 UTC etwa 30 Minuten sowie nochmals um 0600 UTC QRV
zu sein. QSL via K7MT.
Seba Gleich, SQ1SGB, plant, bis zum 8. Februar von VP8HAL von der britischen
Halley-VI-Forschungsstation aus zu senden. Wenn es ihm gelingt, eine Antenne zu
errichten, wird er in den Betriebsarten FT8, JT65 und SSB auf 40 und 20 m
funken. QSL ueber EB7DX.

Aktuelle Conteste
-----------------
14. bis 15. Dezember: ARRL 10 m Contest und 28 MHz SWL Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 12/19 auf S. 58.

Der Funkwetterbericht vom 10. Dezember, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
----------------------------------------------------------------------------
Zunaechst der Rueckblick vom 3. bis 9. Dezember:
Die Messwerte der Sonnendaten und des Erdmagnetfeldes bestaerken uns zwar in
der Annahme, dass das Sonnenfleckenminimum jetzt oder in Kuerze erfolgt, aber
es gab einige unerwartete Oeffnungen, auch der oberen Kurzwellenbaender. Am 5.
und 6. Dezember schaffte es ein magnetisches Gebilde auf der Sonnenscheibe
nicht, als Sonnenfleck klassifiziert zu werden. Die Fluxwerte der blanken Sonne
lagen konstant bei 70 Fluxeinheiten und der geomagnetische Index k des
Erdmagnetfeldes schwankte nur zwischen Null und Zwei. Ruhige geomagnetische und
atmosphaerische Bedingungen fuehrten zu sehr guten Oeffnungen der unteren
Kurzwellenbaender, nicht nur beim ARRL 160 m Contest. Die nahezu ungestoerte
Aurorazone bescherte morgens auf 40 m super Signale aus dem Pazifik. Gegen
09:00 UTC lag die 3000-km-MuF bereits bei 21 MHz. DL8MDW entdeckte im
MuF-Monitor des Leibniz-Instituts fuer Atmosphaerenphysik (IAP), dass es
beispielsweise am spaeten Abend des 5. Dezembers eine gute Oeffnung des
20-m-Bandes gab [1]. Auch auf dem 60-m-Band tauchten laute DX-Stationen auf.

Vorhersage bis zum 17. Dezember:
Trotz guter DX-Bedingungen auf den unteren Baendern rueckt fuer das kommende
Wochenende das 10-m-Band wegen des ARRL 10 m Contests in unser Blickfeld.
Weder fuer das 160-m-Band noch fuer das 10-m-Band am anderen Ende des
Kurzwellenspektrums lassen sich gesicherte Prognosen aufstellen. Meistens geht
waehrend eines Contests mehr, als wir erwarten. Bestaerkt werden wir durch die
zeitgleiche Ankunft des Meteorschauers der Geminiden. Dadurch steigt die
Sporadic-E-Wahrscheinlichkeit. Die relativ hohen Grenzfrequenzen der F2-Schicht
koennten zumindest mittags plus/minus drei Stunden fuer sueddeutsche Stationen
zu brauchbaren DX-Oeffnungen fuehren. DL2RD analysierte die Verbindungen im
"Ausbreitungsmode FT8". Es fehlen manchmal nur weniger als zwei S-Stufen fuer
regulaere Verbindungen in CW. Die Sonnenaktivitaet bleibt weiterhin sehr
gering. Das Erdmagnetfeld wird bis auf eine moegliche Stoerung am 14. Dezember
ueberwiegend ruhig sein.
Auf 160 m sind bis Mitte Februar guenstige Grayline-Bedingungen nach raren
DX-Gebieten, wie KH6, KL7 oder W6, moeglich. Anhand der im Anhang angegebenen
Animation kann man sich ueber die erreichbaren Gebiete einen Ueberblick
verschaffen [2].

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 16:54; Melbourne/Ostaustralien 18:51;
Perth/Westaustralien 21:03; Singapur/Republik Singapur 22:55; Tokio/Japan
21:39; Honolulu/Hawaii 16:58; Anchorage/Alaska 18:59; Johannesburg/Suedafrika
03:08; San Francisco/Kalifornien 15:14; Stanley/Falklandinseln 07:33;
Berlin/Deutschland 07:05.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 21:28; San Francisco/Kalifornien 00:51;
Sao Paulo/Brasilien 21:45; Stanley/Falklandinseln 00:07; Honolulu/Hawaii 03:50;
Anchorage/Alaska 00:39; Johannesburg/Suedafrika 16:52; Auckland/Neuseeland
07:32; Berlin/Deutschland 14:52.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Thorsten Schmidt, DO1DAA, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschließlich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Ueber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Dies war der letzte offizielle Deutschland-Rundspruch fuer das Jahr 2019. Am
Donnerstag, den 19. Dezember, wird es noch einen Weihnachtsrundspruch geben.
Dieser wird von der Clubstation des Amateurfunkzentrums in Baunatal verlesen.
Der erste Deutschland-Rundspruch im neuen Jahr wird am 9. Januar 2020
gesendet.

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://www.ionosonde.iap-kborn.de/actuellz.htm#muf
[2]
https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/1/10/XEphem-sunset-animation.gif
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

Datum Thema#  Autor
12.12. o Deutschland-Rundspruch 50/2019, 50. KW1dl0dl

"News-Portal" auf dem HAM-Web-Servfer DB0ERF.