Deutschland-Rundspruch 46/2019, 46. KW

ampr.bbs.darcZur Gruppenliste
Betreff: Deutschland-Rundspruch 46/2019, 46. KW
Von: dl0dl@db0fhn
Gruppen: ampr.bbs.darc
Datum: 14. Nov 2019, 14:13:00
From: DL0DL @ DB0FHN.#BAY.DEU.EU (Darc)
To:   DARC @ DL
X-Info: Sent with login password

DARC e.V., Lindenallee 4, 34225 Baunatal, Telefon 0561 949880
Deutschland-Rundspruch 46/2019, 46. KW

(Redaktionsschluss: Mittwoch 10 Uhr, freigegeben fuer Rundspruchsendungen ab
Donnerstag, den 14. November 2019, 17:30 UTC. Aktuelle Audiofassung unter
http://www.ostseerundspruch.de/category/deutschland-rundspruch/ auch als
RSS-Feed und http://www.darc.de/uploads/media/dlrs.mp3, die aktuelle PDF-Datei
finden Sie im eingeloggten Zustand unter
https://www.darc.de/nachrichten/deutschland-rundspruch/#c35494.
(An die Rundspruchsprecher: Internet-Linkverweise nicht vorlesen, z.B. [X];
lediglich fuer die Schriftfassung werden diese am Ende des Rundspruches
aufgelistet.)

Hallo, liebe SWLs, YLs und OMs,
Sie hoeren den Deutschland-Rundspruch Nummer 46 des Deutschen
Amateur-Radio-Clubs fuer die 46. Kalenderwoche 2019. Diesmal haben wir
Meldungen zu folgenden Themen:

- Nachlese zur zweiten Woche der Weltfunkkonferenz
- Ergebnisse der Wahlen im Distrikt Oberbayern (C)
- Der "December YOTA (Youngsters On The Air) Month" steht an
- Aktuelle Conteste
und
- Was gibt es Neues vom Funkwetter?

Hier die Meldungen:

Nachlese zur zweiten Woche der Weltfunkkonferenz
------------------------------------------------
Ulli Mueller, DK4VW, und Bernd Mischlewski, DF2ZC, vom DARC-Referat
Frequenzmanagement berichten ueber die Ereignisse der zweiten Woche der
Weltfunkkonferenz WRC19 in Sharm El-Sheikh.
Zum Thema 6-m-Band zeichnete sich in der zweiten Woche ab, dass der gefundene
Weg, die verschiedenen Wuensche der Verwaltungen zu einer neuen Zuweisung an
den Amateurfunkdienst bei 50 MHz zu erfuellen, nicht mehr infrage gestellt
wird. Nach zehn Sitzungen der Unterarbeitsgruppe 4C1 wird vorgesehen, den
Amateurfunkdienst mit sekundaerem Status im Frequenzband 50...52 MHz in die
Zuweisungstabelle in Artikel 5 der ITU Radio Regulations einzutragen.
Abweichungen davon, also Spektrum bis 54 MHz oder primaerer Status, werden fuer
diejenigen Laender zugelassen, die sich in die entsprechenden Fussnoten
eintragen. Die Ausformulierung der Fussnoten, die einen Schutz anderer
Funkdienste gewaehrleisten sollen, wird in der naechsthoeheren Instanz
(Kommission 4C) weiterbehandelt. Nach abschliessender Zustimmung dort geht der
Kompromiss-Vorschlag in weitere Instanzen, bis schliesslich die Vollversammlung
(Plenary) in mehreren Lesungen dem Ganzen zustimmt. Auf dem Weg dahin kann zwar
noch alles passieren, aber man ist optimistisch. In der Sitzung des
uebergeordneten Komitees 4 am 12. November wurde das Dokument mit dem Vorschlag
der neuen 50-MHz-Zuweisung behandelt. Es gab noch etliche Aenderungen an den
Fussnoten und man ueberzog die vorgesehene Sitzungszeit erheblich, aber
letztendlich wurde von allen Verwaltungen die Zuweisung abgesegnet. Das
gefundene Ergebnis wird nun noch in Lesungen von der Vollversammlung behandelt,
was formell notwendig ist.
Beim Thema "23-cm-Band und Galileo" ist noch nicht darueber entschieden worden,
ob Studien zur Vertraeglichkeit des Amateurfunkdienstes mit dem
Satelliten-Navigationssystem Galileo bis zur naechsten WRC23 auf die
Tagesordnung gesetzt werden: Die Europaeische Kommission draengt ueber die
Verwaltung eines EU-Mitgliedslandes mit erheblichem Aufwand auch vor Ort
darauf. Aus Sicht des Amateurfunkdienstes sind die vorgetragenen Bedenken
aufgrund der vor 5 Jahren festgestellten zwei Faelle von Stoerungen von
Empfaengern bei einer Galileo-Kontrollstation uebertrieben dargestellt. Auch
lassen sie sich nicht verallgemeinern, zumal sie damals durch entsprechende
Aktionen abgestellt wurden. Klar ist, dass das Galileo-System einen passenden
Schutz erfordert, was z.B. durch passende Organisation der Nutzung durch
Funkamateure - u.a. Bandplanung - machbar sein wird.
Fuer Klein-Satelliten mit kurzer Missionsdauer werden Frequenzen fuer die
Verfolgung, Steuerung und Telemetrie-Empfang gesucht. In der Vergangenheit
wurde gelegentlich unser 2-m- bzw. 70-cm-Band dafuer missbraucht, auch wenn
keinerlei Bezug zum Amateurfunk bestand. Da das Interesse an solchen
Klein-Satelliten weiterhin erheblich steigt, ist eine entsprechende Loesung
durch Bereitstellung von Frequenzspektrum nahe 137 MHz und 149 MHz auch in
unserem Interesse.
Die Weltfunkkonferenz endet am 22. November. Fuer weitere Meldungen verfolgen
Sie bitte die DARC-Medien.

Ergebnisse der Wahlen im Distrikt Oberbayern (C)
------------------------------------------------
Auf der Distriktsversammlung am 9. November in Muenchen wurde der
Distriktsvorstand fuer den Distrikt Oberbayern (C) turnusmaessig neu gewaehlt.
Der bisherige DV Manfred Lauterborn, DK2PZ, wurde fuer zwei weitere Jahre
einstimmig im Amt bestaetigt, ebenso sein Stellvertreter OM Alfred Froeschl,
DL8FA. Neu in den Distriktsvorstand C gewaehlt wurde OM Rainer Englert, DF2NU,
der auch als Redakteur von RADIO DARC arbeitet. Er folgt in diesem Amt OM Heinz
Riedel, DL2QT, nach, der sich aus Altersgruenden nicht mehr zur Wahl stellte.
Heinz wird aber weiterhin als Beisitzer bei den Amateurfunkpruefungen bei der
BNetzA in Muenchen, als Redakteur des Oberbayern-Rundspruchs und als Mitglied
des Ehrennadelausschusses taetig sein. Manfred, DK2PZ, dankte Heinz, DL2QT,
auch Traeger der Goldenen Ehrennadel des Distriktes Oberbayern, mit einem
kleinen Praesent fuer seine langjaehrige intensive Vorstandsarbeit, es folgte
lang anhaltender Applaus.

Der "December YOTA (Youngsters On The Air) Month" steht an
----------------------------------------------------------
Im naechsten Monat werden Jugendliche aus der ganzen Welt auf den
Amateurfunkbaendern mit den YOTA-Sonderrufzeichen aktiv. Auch gibt es wieder
die Moeglichkeit ein Diplom in den vier Stufen Bronze, Silber, Gold und Platin
zu arbeiten, das beim Erreichen kostenlos heruntergeladen werden kann. Das Ziel
der Aktivitaet ist die Belebung der Amateurfunkbaender und somit die aktive
Mitgestaltung der Zukunft im Amateurfunk.
Wie bereits in den vergangenen Jahren koennen sich Jugendliche das deutsche
YOTA-Sonderrufzeichen ausleihen und damit Betrieb machen. Leider haben viele
junge Rufzeicheninhaber selbst keinen Zugriff auf eine Funkstation und koennen
dadurch nur sehr spaerlich aktiv werden. Da es viele Clubstationen und noch
mehr Mitglieder mit privaten Stationen gibt, von denen ein "Youngster" nur
traeumen kann, gibt es dieses Jahr eine Neuerung. Auf einer Internetseite [1]
koennen sich deutsche Stationen in eine Karte eintragen und somit die Stationen
fuer die Jugendlichen und deren Betrieb oeffnen. Bei der Registrierung kann
angegeben werden, welche Baender zur Verfuegung stehen, ob Betrieb am
Wochenende oder gar eine Uebernachtung moeglich ist. Der Funkbetrieb an der
Station erfolgt allerdings in direkter Absprache zwischen dem
Stationsverantwortlichen und den Interessenten und dementsprechend "auf eigene
Gefahr". Das YOTA-Team Deutschland bittet darum, diese Info an alle
Stationsinhaber weiterzuleiten und sie zu motivieren, sich im Internet
einzutragen [2] und damit die Funkamateure von morgen mit einer gemeinsamen
Aktivitaet zu unterstuetzen. Das YOTA-Team bittet weiterhin darum, diese Info
ebenso an alle jugendlichen Rufzeicheninhaber weiterzuleiten und sie zu
motivieren, beim Dezember YOTA Monat [3] aktiv zu werden und von einer Station
in ihrer Naehe Betrieb zu machen. Das YOTA-Rufzeichen kann auch auf der
DARC-AJW-Webseite reserviert werden [4]. Dort ist auch die Karte der
angemeldeten Stationen zu finden. Darueber berichtet das YOTA-Team
Deutschland.

Aktuelle Conteste
-----------------
15. November: UFT YL CW Contest 80 m
16. November: UFT YL CW Contest 40 m, Herbstcontest Distrikt Koeln-Aachen, All
Austrian 160-m-Contest, RSGB 1,8 MHz Contest
16. bis 17. November: LZ DX Contest
17. November: Herbstcontest Distrikt Koeln-Aachen und HOT-Party
23. bis 24. November: CQ WW DX Contest
Die Ausschreibungen finden Sie auf der Webseite des Contest-Referates [dx]
sowie mittels der Contesttermin-Tabelle in der CQ DL 11/19 auf S. 62.

Der Funkwetterbericht vom 12. November, erstellt von Hartmut Buettig, DL1VDL
----------------------------------------------------------------------------
Zunaechst der Rueckblick vom 5. bis 11. November:
Die Sonnenaktivitaet war erwartungsgemaess sehr gering. Es waren keine
Sonnenflecken sichtbar. Die gemessene 10,7-cm-Radiostrahlung der Sonne - der
solare Flux - betrug fast konstant 70 Einheiten. Das Magnetfeld der Erde war an
allen Tagen ruhig bis unbestimmt. Der im Dreistundenintervall bestimmte
geomagnetische Index k lag immer zwischen Null und Zwei. Nur am 11. November
gab es einen Intervall mit k gleich Drei. Auch der Sonnenwind wehte moderat mit
Geschwindigkeiten zwischen 270 und 442 Kilometern pro Sekunde. Von dieser meist
ruhigen Situation profitierten nur die unteren Kurzwellenbaender mit guten
Oeffnungen waehrend der Daemmerungsphasen. Die Baender 40 und 30 m waren
optimal bezueglich Daempfung und Graylineausbreitung. Dort gab es laute Signale
aus allen Kontinenten, vor allem morgens. Das 20-m-Band war zwar auch weltweit
offen, aber man musste die Graylinekarte beachten, denn es schloss nach unserem
lokalen Sonnenuntergang schnell. Die Baender ueber 20 m oeffneten nur selten
und sporadisch.

Vorhersage bis zum 19. November:
Die Aktivitaet der Sonne aendert sich nicht, alles bleibt ruhig. Wir erwarten
solare Fluxwerte von knapp unter 70 Einheiten. Nach OK1HH wird das
geomagnetische Feld am 13., 18. und 19. November ruhig sein. Am 14., 16. und
17. November wird es zwischen ruhig und aktiv schwanken [5]. Wir erwarten an
den meisten Tagen gute DX-Bedingungen auf allen unteren Kurzwellenbaendern.
Allerdings sind dafuer auch atmosphaerisch ruhige Phasen auf der Suedhalbkugel
der Erde noetig. Dort ist Sommer und es gibt Gewitter. 20 m bleibt das
stabilste DX-Band tagsueber, wobei die transpolaren Funkwege sehr sensibel auf
das lokale Magnetfeld in der Aurorazone reagieren, was oft zu merklicher
Daempfung fuehrt.

Es folgen nun die Orientierungszeiten fuer Gray-Line DX, jeweils in UTC:

Sonnenaufgang: Auckland/Neuseeland 17:05; Melbourne/Ostaustralien 19:02;
Perth/Westaustralien 21:11; Singapur/Republik Singapur 22:46; Tokio/Japan
21:12; Honolulu/Hawaii 16:40; Anchorage/Alaska 17:54; Johannesburg/Suedafrika
03:12; San Francisco/Kalifornien 14:47; Stanley/Falklandinseln 08:00;
Berlin/Deutschland 06:22.

Sonnenuntergang: New York/USA-Ostkueste 21:40; San Francisco/Kalifornien 01:01;
Sao Paulo/Brasilien 21:26; Stanley/Falklandinseln 23:24; Honolulu/Hawaii 03:50;
Anchorage/Alaska 01:26; Johannesburg/Suedafrika 16:32; Auckland/Neuseeland
07:04; Berlin/Deutschland 15:18.

Das waren die Meldungen des DARC-Deutschland-Rundspruchs. Die Redaktion hatte
Stefan Huepper, DH5FFL, vom Amateurfunkmagazin CQ DL. Meldungen fuer den
Rundspruch - mit bundesweiter Relevanz - schicken Sie bitte per Post oder Fax
an die Redaktion CQ DL sowie per E-Mail ausschliesslich an redaktion@darc.de.
Diesen Rundspruch gibt es auch als PDF- und MP3-Datei auf der DARC-Webseite, in
Packet Radio unter der Rubrik DARC sowie per E-Mail-Abonnement. Ueber die
DARC-Webseite [mail] koennen Sie sich dazu jederzeit an- und abmelden. Bitte
bewahren Sie dazu Ihr Passwort stets griffbereit auf!

Vielen Dank fuers Zuhoeren und AWDH bis zur naechsten Woche!

---
Verzeichnis der Internetadressen (Rundspruchsprecher: Bitte nicht vorlesen!):
[1] https://ajw.darc.de/dymStationen
[2] https://darc.de/ajw/yota-monat-dezember-station-melden
[3] https://events.ham-yota.com
[4] https://darc.de/ajw/on-the-air-aktionen/#c155139
[5] http://www.arrl.org/news/the-k7ra-solar-update-602
[dx] https://www.darc.de/der-club/referate/referat-conteste

Datum Thema#  Autor
14.11. o Deutschland-Rundspruch 46/2019, 46. KW1dl0dl

"News-Portal" auf dem HAM-Web-Servfer DB0ERF.