MFRs 09/16

ampr.bbs.mfZur Gruppenliste
Betreff: MFRs 09/16
Von: df6li@db0blo
Gruppen: ampr.bbs.mf
Datum: 27. Feb 2016, 08:00:00
From: DF6LI @ DB0BLO.#BLN.DEU.EU (Klaus)
To:   MF @ DL

===============================================================
MF-Rundspruch (MFRs) 09/16 (Nr. 1876 seit 1977)
Aussendung: ab 27. Feb. 2016
===============================================================
M F - R U N D E  e.V.
Homepage:     www.marinefunker.de
Redaktion:    DF8LD / MF 797 /  Albert
Email:        df8ld@darc.de
===============================================================
Hinweise:
1. Einsendeschluss donnerstags 20:00 LT
2. Die MF-Rundsprueche koennen auf der Homepage der MF-Runde e.V.
   (Service=>Rundspruch=>Auswahl) etwas spaeter eingesehen oder
   heruntergeladen werden.
3. Ab montags ist der MFRS als PR-Version DL-weit in den
   Packet Radio Mailboxen Rubrik "MF" und "Distrikt" zu lesen.
===============================================================

1. Geburtstage  27 Feb - 04 Mar 2016:
-------------------------------------
27 Feb  MF956  DG7EE   Guenther
29 Feb  MF831  DL3KDL  Achim
01 Mar  MF949  DF1OLS  Leo
02 Mar  MF816  DG6OBP  Herbert
03 Mar  MF797  DF8LD   Albert

Die MF-Runde gratuliert herzlich und wuenscht Gesundheit,
Wohlergehen und Freude im neuen Lebensjahr =
(Mary/DF7PM)


2. MF-Mitgliederbewegung:
-------------------------
Neues Mitglied ab 27 Feb 2016:
DJ7FM  MF1109  Frank-Michael Rudolph aus 94436 Simbach, DOK W08 =
(Mary/DF7PM)   


3. Diplome:
-----------
NIL =


4. MF-Intern:
-------------
1) Beitragszahlungen:
Wir moechten darauf aufmerksam machen, dass die Beitragszahlung-
en fuer 2016 bis zum Ende des ersten Quartals unaufgefordert zu
leisten sind. Alle Mitglieder, die am SEPA-Verfahren teilnehmen,
werden gebeten, bei Aenderung der Bankverbindung seit Maerz 2015,
diese umgehend mitzuteilen und eine neue SEPA-Bankeinzugser-
maechtigung auszufuellen.
(Mary/DF7PM) 

2) Einsendeschluss fuer Logs vom MF-Aktivitaetswochenende:
Ich moechte daran erinnern, dass der Einsendeschluss fuer die
Logs vom MF-Aktivitaetswochenende der 01 Mar 2016 ist. Bisher
sind erst 27 Logs bei mir angekommen. Auch Logs mit nur wenigen
QSO werden gerne als checklogs angenommen.
(Albert/DF8LD)


5. Dienst an Bord / TMs:
------------------------
1) Cap San Diego:
27 Feb  nicht besetzt (Vorbereitung Werftzeit)
28 Feb  nicht besetzt (Vorbereitung Werftzeit)

05 Mar  nicht besetzt (Werftlieger)
06 Mar  nicht besetzt (Werftlieger)

2) TMs CW/SSB:
27 Feb  Juergen/DL3HRH
28 Feb  Dieter/DK9QD

05 Mar  Klaus/DF6LI
06 Mar  Mary/DF7PM


6. Unsere Funkrunden:
---------------------
Mittwochs-Kloenrunde (18:30 lt, 3.625 khz):
An der Runde beteiligten sich 16 Stationen und 4 Klubstat-
ionen. Die Condx waren gut.
(Dorothea/DL3DBN)

Donnerstags-HTP (11:00 lt, 7.025 khz):
Die HTP war gepraegt von qsb aber brauchbaren Rapporten.
Alle Infos konnten problemlos ausgetauscht werden.
8 Stationen nahmen an der Runde teil darunter auch unser
Oldtimer DK5OE. NCS DF4BV =
(DF4BV)
 
Donnerstags-CW-Runde (18:30 lt, 3.565 khz):
Das abendliche CW Net war mit 4 Stationen sparsam besetzt.
Die Bedingungen waren ausgesprochen gut abgesehen von den
abendlichen QRN, die aber bei Signalen ueber 599 nicht ins
Gewicht fielen. NCS DF4BV =
(DF4BV)

7. Unsere Nachbarn :
--------------------
NIL =


8. Amateurfunk:
---------------
6 m-Band auch 2016 wieder freigegeben:
Gem. der RTA-Info 3/2016 duldet der Gesetzgeber auch in diesem
Jahr ab sofort wieder den Betrieb im 6 m-Band.
Zulaessiger Frequenzbereich: 50,03 - 51 MHz.
Zugelassene Sendearten: Alle Sendearten
Maximal zulaessige belegte Bandbreite einer Aussendung: 12 kHz
Maximale Sendeleistung: 25 Watt PEP
Antennenpolarisation: horizontal.
Fernbedient erzeugte Aussendungen sowie Contestbetrieb sind
nicht gestattet. Waehrend die Logbuchfuehrung auf allen anderen
Baendern nicht mehr Pflicht ist, ist sie fuer Verbindungen im
6 m-Band zwingend erforderlich! =
(RTA-Info, qsp DL7NDF)


9. Aus Seefahrt und Funkwesen:
------------------------------
Das Geheimnis um U-534 (1. Teil):
Das U-Boot 534 war ein seegaengiger Typ IX C 40 und wurde Ende
1942 in Hamburg in Auftrag gegeben. Es wurde hauptsaechlich als
Plattform fuer Waffentests benutzt, und bis in den spaeten Som-
mer des Jahres 1944 diente es auch als Wetterschiff im Nordat-
lantik. Im Herbst dieses Jahres lief es aus dem massiven U-Boot-
Bunker in Bordeaux aus und verlegte zurueck nach Deutschland in
den Hafen von Kiel. Soweit war das nichts Ungewoehnliches, eben
die Taetigkeit irgendeines U-Boots. Aber im Mai 1945 aenderten
sich die Dinge grundlegend.

Deutschland kapitulierte bedingungslos und der Krieg war vorbei.
Kurz vor der Kapitulation, am 02 Mai, verließ U-534 als letztes
U-Boot den deutschen Hafen. Offensichtlich ist es in den Wochen
zuvor im Kriegshafen von Kiel speziell ausgeruestet und bewaff-
net worden, und zur befohlenen Stunde verliess es still und heim-
lich den U-Boothafen von Kiel und machte sich auf den Weg nach
Kristiansand in Norwegen. Zwei Tage spaeter, am 04 Mai, befahl
Admiral Doenitz allen U-Booten in See zu kapitulieren, aber bis
dahin lag U-534 getaucht vor Elsinore in Daenemark. Ob der Kom-
mandant, Kapitaenleutnant Noller, deshalb den Befehl nicht er-
hielt oder ob er ihn bewusst ignorierte, ist unsicher. Aber die
Konsequenz war auf jeden Fall katastrophal =
(Albert/DF8LD)


10. Zu guter Letzt:
-------------------
"Was, alter Feund", wundert sich ein Seefahrtskamerad nach einem
langjaehrigen Wiedersehen,"immer noch nicht in den Hafen der Ehe
eingelaufen?" "Leider nein", bestaetigt der Freund,"bisher habe
ich mich immer mit Hafenrundfahrten zufrieden gegeben." =

----------------------------------------------------------------
Ende MF-Rundspruch
Die Redaktion/der TM des MFRs wuenschen ein ufb Wochenende und
den Kranken gute Besserung.
Moin Moin

tot 27/0700z feb 2006 li

Datum Thema#  Autor
27.02. o MFRs 09/161df6li

"News-Portal" auf dem HAM-Web-Servfer DB0ERF.